Neuer Inhalt

Krieg in Syrien: Mindestens 30 Tote bei Anschlag in Vorort von Damaskus

210216 Damaskus Anschlag

In dem Vorort Sayyida Zeinab von Damaskus sind mindestens 30 Menschen gestorben.

Foto:

AP

Damaskus -

Bei einer Reihe von Bombenexplosionen in einem Vorort der syrischen Hauptstadt Damaskus sind am Sonntag nach Angaben von regierungsnahen Medien und Beobachtern mindestens 30 Menschen getötet worden. Insgesamt seien vier Bomben explodiert, berichtete das staatliche syrische Fernsehen am Sonntag. Duztende Menschen wurden verletzt. Nach Angaben von Augenzeugen ereigneten sich die Detonationen im Viertel Sajeda Seinab. Die in Großbritannien ansässige Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte sprach von einem Anschlag mit Autobomben und Selbstmordattentätern. Der Vorfall ereignete sich nur wenige Stunden nach zwei Bombenanschlägen in der syrischen Stadt Homs, wo nach Angaben von Beobachtern mindestens 46 Menschen ums Leben gekommen waren.

Im Vorort Sajeda Seinab, in dem das für Schiiten wichtigste Heiligtum in Syrien steht, hatten Selbstmordattentäter im Januar 60 Menschen getötet. Die Anschläge wurden der Extremistenmiliz Islamischer Staat zugeschrieben. (rtr)


  • Nachrichten
  • Panorama
Newsticker