blz_logo12,9

Nach Silvesterübergriffen: Belgien will Asylbewerber im Umgang mit Frauen schulen

Belgiens Staatssekretär für Asyl und Migration, Theo Francken

Belgiens Staatssekretär für Asyl und Migration, Theo Francken

Foto:

AFP

Brüssel -

Nach den Übergriffen auf Frauen in Köln sollen Asylbewerber in Belgien Kurse für den Umgang mit Frauen bekommen. Er wolle verhindern, dass sich ähnliche Ereignisse in Belgien abspielten, sagte der verantwortliche Staatssekretär für Asyl und Migration, Theo Francken, laut Berichten der Tageszeitung „Le Soir“ und anderer Medien vom Freitag.

Die Kurse sollen in den kommenden Wochen in allen Aufnahmeneinrichtungen beginnen, kündigte Francken an, der zu den flämischen Nationalisten gehört. Den Berichten zufolge gibt es ähnliche Kurse bereits seit 2013 in Norwegen.

Er habe zusammen mit Innenminister Jan Jambon eine Arbeitsgruppe eingerichtet, um weitere Maßnahmen vorzubereiten, so Francken. Die Gleichstellung zwischen Männern und Frauen sei ein unantastbares Recht. Francken mahnte zur Vorsicht, denn es sei nicht bewiesen, dass die Täter von Köln Asylbewerber gewesen seien. (dpa)


  • Nachrichten
  • Panorama
Newsticker