blz_logo12,9

Vergewaltigung in Indien: Wie das Leid der Frauen die Welt bewegt

In Indien wird seit Wochen täglich für mehr Frauenrechte demonstriert.

In Indien wird seit Wochen täglich für mehr Frauenrechte demonstriert.

Foto:

dapd

In Indien flauen auch zwei Wochen nach der tödlichen Vergewaltigungsattacke auf eine junge Studenten die Proteste nicht ab. Auch am Mittwoch gingen in der Hauptstadt Neu Delhi wieder tausende Frauen auf die Straße, um für mehr Sicherheit in ihrem Land zu demonstrieren. Sie fordern nicht nur härtere Strafen für Vergewaltiger, sondern auch ein generelles Umdenken in einer Gesellschaft, in der in der Vergangenheit viel zu oft die Täter geschützt wurden.

Das 23-jährige Opfer scheint zum Symbol einer neuen Frauenrechtsbewegung in dem riesigen Schwellenland zu werden. Für diese Rolle gibt es prominente Vorbilder. Denn in der Geschichte finden sich immer wieder Beispiele von gequälten und misshandelten Frauen und Mädchen, deren Schicksal die Welt aufrüttelt - und im Idealfall Bürgerbewegungen gegen die Missstände auslöst, die für das Leid der Einzelnen verantwortlich sind.


  • Home
  • Panorama
Newsticker