Raumfahrt

China Mondmission

Als dritte Nation der Erde will China auf dem Erdtrabanten landen. „Yutu“ heißt ihr Mondfahrzeug – Mitte Dezember soll es sein Ziel erreichen.   Von Inna Hartwich mehr...

NASA vs. Hollywood
        

Keine Bodenhaftung: Sandra Bullock und Ceorge Clooney in „Gravity“

Regisseur Alfonso Cuarón müht sich, die Raumfahrttechnik in „Gravity“ überzeugend zu gestalten. Aber nicht alle haben Freude an der 3D-Science-Fiction mit Sandra Bullock und George Clooney. Von Thomas Klein  mehr...

Satelliten-Trio Swarm
Die Routen der Swarm-Satelliten.

Am Freitag starten in Russland drei europäische Satelliten, um mit ihren Sensoren aus bis zu 530 Kilometern Höhe möglichst tief in die Erde einzudringen. Das Satelliten-Trio Swarm soll vier Jahre lang des Erdmagnetfeld so genau wie nie zuvor vermessen. Von Thomas Bührke  mehr...

Anzeige
bva,1396

Etiketten sind heute aus Produktion und Logistik in Berlin nicht mehr wegzudenken. Sie kennzeichnen Lebensmittel wie Metallrohre, Paketsendungen, Fahrzeugteile oder Baustoffe ebenso wie Gewebeproben im Labor oder Gefahrgutbehälter. Von bva,1396  mehr...

Weltraum
Na, wo ist die Erde? Ohne den kleinen weißen Pfeil wäre sie kaum zu erkennen.

Erstmals wurde unser Planet aus 1,4 Milliarden Kilometer Entfernung fotografiert - ein blasser Punkt in weiter Ferne.  mehr...

Europäisches Raumfahrtprogramm
3,2,1, Start. Eine Ariane-5-Rakete startet von Kourou in Französisch Guyana.

Europas Raumfahrt könnte ein neues Arbeitspferd bekommen. Ein Gremium der Raumfahrtorganisation Esa hat ein von der Industrie vorgeschlagenes Konzept für die Ariane-6-Rakete gebilligt. Die Staaten streiten allerdings noch, ob nicht erst einmal nur die Ariane 5 weiterentwickelt werden sollte.  mehr...

Raketenpanne schockiert Russland
Die Explosion der Proton-Rakete war live im Fernsehen zu sehen.

Bedrohlich breitet sich eine schwarze Wolke über dem Weltraumbahnhof Baikonur aus. Soeben ist eine Rakete mit drei Satelliten und Hunderten Tonnen giftigen Treibstoffs explodiert. Für die Raumfahrtnation Russland ist es ein weiterer schwerer Rückschlag.  mehr...

Taikonauten fliegen ins All
Shenzhou-9-Astronauten (v.l.n.r.): Liu Yang, Liu Wang, and Jing Haipeng. Foto: epa

China greift nach den Sternen: Eine eigene Raumstation, Flüge zum Mond und ein Navigationssystem über Satelliten hat sich die junge Raumfahrernation vorgenommen. Der Start von „Shenzhou 10“ verlief wie am Schnürchen. Zum zweiten Mal ist eine Astronautin an Bord.  mehr...

Asteroid
Die Weltraumorganisation ESA baut ihre Warnsysteme aus, um potentiell gefährliche Asteroiden möglichst früh erkennen zu können.

Um Asteroiden künftig so früh wie möglich erkennen zu können, baut die Weltraumorganisation ESA ihre Warnsysteme aus. In Frascati laufen künftig alle Informationen zusammen.  mehr...

Nasa Raumfahrt
Das Teleskop Kepler im Weltall (Zeichnung)

Das Weltraumteleskop "Kepler" wurde 2009 ins Weltall geschickt, um nach Exoplaneten zu suchen. Ein technisches Problem hindert die Forscher derzeit daran, das Teleskop gezielt zu nutzen. Es könnte das Ende der "Kepler"-Mission sein.  mehr...

Chris Hadfield singt David Bowie
Der kanadische Astronaut Chris Hadfield auf der ISS.

Der kanadische Astronaut Chris Hadfield schickt ein Musikvideo von der ISS zur Erde und begeistert mit seiner Interpretation von David Bowies "Space Oddity" seine Anhänger auf Twitter und Facebook.  Von   mehr...

Raumstation
Blick auf die über der Erde schwebende ISS.

Astronauten entdecken einen "sehr ernsten Schaden" am Kühlsystem der ISS: Ammoniak tritt aus. Für die Crew besteht zwar keine Gefahr, betonen die Weltraumbehörden. Doch die Astronauten müssen das Leck schleunigst reparieren.  mehr...

Astronomie Raumfahrt
Künstlerische Darstellung einiger Planeten, wie sie das Weltraumteleskop Kepler entdeckt hat.

Super-Erden, salzige Ozeane, Atmosphären aus Wasser-Dampf - Forscher ziehen Zwischenbilanz über die neuesten Entdeckungen im Weltall. Von Dirk Eidemüller  mehr...

Mond Astronomie
        

Großer Brocken, kleiner Astronaut: Harrison Schmitt war Ende 1972 mit Apollo 17 auf dem Mond.

Mondgestein enthält Spuren eines seltenen Isotops, das nur durch eine Sternenexplosion dorthin gekommen sein kann. Die Supernova hat wohl auch die Erde beeinflusst. Von Frank Grotelüschen  mehr...

Koronaler Massenauswurf
Die NASA-Mission SDO beobachtet die Sonne - und liefert Aufnahmen wie diese.

Ein Video der NASA zeigt eine gigantische Sonneneruption im Zeitraffer. Zu sehen ist ein koronaler Massenauswurf, der nicht auf die Erde gerichtet ist und daher auch keine Polarlichter auslösen wird.  mehr...

Astronomie Raumfahrt
Künstlerische Darstellung: Das Weltraumteleskop Herschel, im Hintergrund ist ein Sternenentstehungsgebiet zu sehen.

Seit rund drei Jahren liefert das europäische Weltraumteleskop "Herschel" erstklassige Bilder aus dem All. Nun wird es zu heiß für die Instrumente des Teleskops, "Herschel" hat Sendeschluss.  mehr...

Komet ISON
Hubble-Aufnahme des Kometen C/2012 S1 (ISON) mit erhöhtem Kontrast.

Aufnahmen des Weltraumteleskops zeigen: Der 2012 entdeckte Komet ISON hat mittlerweile einen deutlich sichtbaren Schweif - ab Herbst könnte er mit bloßem Auge zu sehen sein. Von Dirk Eidemüller  mehr...

Partielle Mondfinsternis in Deutschland
In Wiesbaden war die partielle Mondfinsternis gut zu sehen.

Der Süden Deutschlands hat Glück gehabt: Ein klarer Nachthimmel offenbart den Blick auf die partielle Mondfinsternis. Der Erdtrabant sieht dabei für Experten "ein bisschen angeknabbert" aus.  mehr...

Weltraumschrott
Die Computersimulation der ESA zeigt Weltraummüll früherer Weltraummissionen, der neben intakten Satelliten die Erde umkreist.

Wenn Weltraummüll nicht so schnell wie möglich beseitigt wird, droht der Raumfahrt auf einigen Flugbahnen das Aus. Vom Weltraumschrott bedroht sind Satelliten für Wetterdaten, Handy-Netze und Navigation und auch die Raumstation ISS.  mehr...

Partielle Mondfinsternis
Wenn der Mond komplett im Schatten liegt, scheint er sich rot zu verfärben (Archivbild von 2004). Bei der erwarteten Mondfinsternis wird dagegen nur ein kleines Stück des Erdtrabanten verdeckt.

Am Abend wird ein Teil des Mondes vom Schatten der Erde verdeckt. Die partielle Mondfinsternis dauert etwa vier Stunden - dabei werden dieses Mal allerdings maximal zwei Prozent der Mondscheibe verdunkelt.  mehr...

Neueste Bildergalerien Wissen
Facebook
Berliner-Zeitung.de auf Facebook
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute: Alle Kinos:
Arbeitslosengeldrechner
Wie viel Arbeitslosengeld steht Ihnen zu?
Bruttogehalt (jährl. €) Steuerklasse
Kinder Ja Nein Berechnen
Anzeige