Sonderthemen: Die Hauptstadt in Zahlen | Tipps für die Steuererklärung

Recht
Unsere Übersicht mit Themen zu Verbraucherrecht, Internetrecht, neue Gesetze und Rechtsschutz sowie aktuelle Urteile zu Miete und Arbeit

Fünf Tipps

Online-Dienste wie Google bieten viele praktische Programme für die digitale Arbeit, lassen sich das aber durch umfangreiche Sammlung von Nutzungsdaten bezahlen. Wir zeigen, wie man das zumindest teilweise verhindert.  mehr...

Professor, Doktor, Graf
Eine akademische Anrede, zum Beispiel als „Herr Dr. Meier“, kann man nicht verlangen bzw. einklagen.

Manche Professoren und Doktoren legen viel Wert auf ihren Titel. Aber kann man eine korrekte Anrede eigentlich einfordern? Muss man einen Grafen immer mit „Herr Graf“ anreden? Wir haben Antworten.  mehr...

Ab 1. Januar 2015
Kaffee ist für viele das Lebenselixier – entsprechend oft laufen die Maschinen und verbrauchen viel Strom.

In Büros und zu Hause bleibt die Kaffeemaschine oftmals lange angeschaltet – eine unnötige Strom-Verschwendung. Anders wird das ab 1. Januar 2015: Ab diesem Zeitpunkt dürfen nur noch Kaffeemaschinen mit Abschaltautomatik verkauft werden. Von Cornelia Wolter  mehr...

Zustell-Tipps
Für viele Paketzusteller ist die Weihnachtszeit Stress pur. Trotzdem dürfen sie Pakete nicht einfach ins Treppenhaus oder vor die Tür legen. Kunden können aber einen Wunschort zur Paketablage bestimmen.

Das sehnlichst erwartete Paket kommt und kommt nicht. Der Paketzusteller hat wieder mal nicht geklingelt, obwohl man zu Hause war. Beim Versand wurde der Inhalt des Päckchens beschädigt. Was können Verbraucher in solchen Fällen tun?  mehr...

Sturz, Böller, Friseur
Ausgerutscht, Bein gebrochen: Gerichte haben für solche Fälle gewisse Kriterien entwickelt, nach denen sich das Schmerzensgeld bemisst.

Wer einen körperlichen Schaden erleidet, kann oftmals Schmerzensgeld verlangen. Sogar für eine verhunzte Blondierung beim Friseur gibt es unter Umständen eine Entschädigung. Wie berechnet sich das Schmerzensgeld – und was steht Betroffenen zu?  mehr...

BGH-Urteil
Schwiegereltern können Geschenke an den Mann ihrer Tochter nach einer Scheidung wieder zurückfordern.

Bei einer Scheidung können Eltern von den ehemaligen Schwiegerkindern Geschenke zurückfordern. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden. In speziellen Fall ging es um ein Haus.  mehr...

Der erste Schnee
Schneeschippen ist häufig auch die Pflicht von Mietern.

Schnee und Eis können Wege gefährlich glatt machen. Daher muss im Winter geräumt werden. In der Pflicht ist nicht immer nur die Gemeinde. Mitunter müssen auch Mieter zur Schneeschippe greifen.  mehr...

Am Haus, Fenster
Lichterketten, Lampions und leuchtende Figuren sind inzwischen so weit verbreitet, dass Anwohner und Vermieter sie (in Maßen) dulden müssen. Aber um 22 Uhr sollten Dekofans den Stecker ziehen.

Die einen mögen schlichte Lichterketten, die anderen veranstalten Light-Shows im Vorgarten: In Sachen Deko sind die Geschmäcker verschieden. Wie penetrant darf es blinken? Und wo ist Schmuck generell verboten? Rechtstipps rund um die Weihnachtsdekoration. Von Gesa Schölgens  mehr...

Weihnachtsmarkt
Junge Frauen trinken Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt am Dom in Köln. Wer die Pfandtassen anschließend einsackt, begeht eigentlich eine Straftat – trotzdem ist die Mitnahme von den Veranstaltern erwünscht.

Dampfender Glühwein, Buden mit Köstlichkeiten und Lichterglanz: Die Weihnachtsmärkte haben ihre Tore geöffnet. Jedes Jahr werden heiße Getränke in neuen Pfandbechern ausgeschenkt. Aber darf man die bunten Tassen wirklich behalten?  Von   mehr...

Witziger Ratgeber
Sie benutzen Wörter wie „Nichtzulassungsbeschwerdezurückweisungsbeschluss“ und sagen „Geschlechtsverkehr“ statt „Sex“: Auch das ist ein Grund, Anwälte zu hassen.

Rund 160.000 Anwälte bevölkern Deutschlands Kanzleien und Gerichtsflure. Doch der Umgang mit Juristen ist nicht immer leicht, der Frust bei Mandanten oft genug groß. Ein Buch liefert jetzt eine ironische Bedienungsanleitung: „How to handle the Anwalt“.  mehr...

Schlafen, Pornos
Einschlafen am Arbeitsplatz ist keine gute Idee, allerdings dürfte es in den meisten Fällen bei einer Abmahnung bleiben, wenn man nicht ständig Nickerchen hält.

Privates Surfen im Internet, lange Raucherpausen, zu langsam arbeiten: Berufstätige können vieles falsch machen. Mal wird der Chef nur sauer, mal droht arbeitsrechtlich Ärger: Etwa beim Verstoß gegen Pausenregeln und bei schlechten Witzen an falscher Stelle.  mehr...

In zehn Minuten
Ausweisen muss man sich auch bei der Scheidung per Videokonferenz.

Das Internet stiftet und trennt moderne Beziehungen: Man lernt sich in Flirtportalen kennen, zofft sich im Chat - und lässt sich jetzt auch via Skype scheiden. Am Amtsgericht Erfurt trennte sich das erste Paar in Deutschland in einer Videokonferenz.  mehr...

BAG-Urteil
Manchmal machen schon zwei Buchstaben den Unterschied: Um das Arbeitszeugnis zu entschlüsseln, müssen Arbeitnehmer genau hinsehen.

„Zur vollen Zufriedenheit“ oder „stets zur vollen Zufriedenheit“? Um Formulierungen im Arbeitszeugnis gibt es oft Streit zwischen Chefs und Beschäftigten. Eine Arzthelferin zog für eine bessere Bewertung vors Bundesarbeitsgericht - ohne Erfolg.  mehr...

Aufsicht, Fotos
Klettern in der Turnstunde oder der Aufenthalt an einer vielbefahrenen Straße verlangt weitaus mehr Wachsamkeit, als wenn Kinder gerade Bilder malen oder sich ausruhen.

In der Kita wird gespielt, gesungen und gegessen - ein rechtsfreier Raum ist die Einrichtung aber natürlich nicht. Ob Aufsichtspflicht, Unfallversicherung oder Fotos von Kita-Kindern im Internet: Diese Rechte haben Eltern und Mitarbeiter in Kindertagesstätten.  mehr...

Aktuelle Videos
Arbeitslosengeldrechner
Wie viel Arbeitslosengeld steht Ihnen zu?
Bruttogehalt (jährl. €) Steuerklasse
Kinder Ja Nein Berechnen
Sonderbeilagen & Prospekte
Neueste Bildergalerien