blz_logo12,9
Alba_Berlin

Basketball-Bundesliga: Alba kassiert erste Saisonpleite in Oldenburg

Dürfte sauer sein: Alba-Coach Sasa Obradovic.

Dürfte sauer sein: Alba-Coach Sasa Obradovic.

Foto:

dpa

Alba Berlin hat in der Basketball-Bundesliga seine erste Saisonniederlage kassiert. Am neunten Spieltag verloren die Berliner am Sonnabend bei den EWE Baskets Oldenburg mit 76:79 (36:39). Nach der Eurocup-Pleite am Dienstag gegen Ludwigsburg war es bereits die zweite Niederlage in Serie.

Von Beginn an entwickelte sich eine temporeiche und intensive Partie. Nach dem schwachen und blutleeren Auftritt gegen Ludwigsburg war Alba von Beginn an um Wiedergutmachung bemüht. Aber eine gewisse Verunsicherung - besonders in der Offensive - war nicht übersehen.

Alba verteidigte hart und aggressiv, ließ aber vorne zu viele Chancen ungenutzt. Und so gingen die Berliner mit einem 36:39-Rückstand in die Kabine. „Uns fehlte es an Entschlossenheit“, sagte Alba-Manager Marco Baldi in der Pause.

Das gleiche Bild bot sich in der zweiten Halbzeit: Alba lief stets einem Rückstand hinterher. Erst ein 14:0-Lauf brachte die Berliner zu Beginn des letzten Viertels wieder mit 62:59 in Führung, aber Oldenburg blieb weiter dran. Die Führung wechselte nun hin und her. Aber am Ende hatten die Oldenburger die besseren Nerven. Bester Werfer aufseiten der Berliner war Will Cherry mit 22 Punkten. Bei Oldenburg war es Vaughn Duggins mit 17 Punkten.

Aufsteiger s.Oliver Baskets Würzburg holte einen 97:95 (58:43)-Erfolg bei den Walter Tigers Tübingen und bleibt als Tabellenvierter in der Spitzengruppe. Ratiopharm Ulm stoppte derweil seine Niederlagenserie. Nach zuletzt fünf Liga-Pleiten in Serie gewann die Mannschaft von Thorsten Leibenath gegen den Vorletzten BG Göttingen mit 95:67 (50:39) und entfernte sich ein wenig vom Tabellenkeller.

Die kleine Siegesserie der Giessen 46ers fand derweil ihr Ende in Niedersachsen. Der Aufsteiger unterlag nach zuletzt drei Siegen in Folge bei den Basketball Löwen Braunschweig mit 68:72 (42:35) und rutschte damit aus der oberen Tabellenhälfte. (sid/dpa)