blz_logo12,9
Eisbaeren

Nach Spiel gegen die Straubing Tigers: Eisbären Berlin bleiben DEL-Tabellenführer

Die Eisbären-Fahne.

Die Eisbären-Fahne.

Foto:

dpa

Mit dem Arbeitssieg vor 14 200 Zuschauern beendeten die Berliner nach zuvor zwei Heimniederlagen ihre kleine Schwächephase auf eigenem Eis. „Wir wollten in der Defensive besser stehen als zuletzt, das ist uns gelungen“, sagte Eisbären-Trainer Uwe Krupp. „Die Mannschaft hat gut gespielt, gekämpft und den Faden nicht verloren.“

Der EHC München feierte ein ungefährdetes 6:1 (1:0, 4:0, 1:1) gegen Schlusslicht Krefeld Pinguine und bleibt dem DEL-Rekordchampion (77 Punkte) mit zwei Punkten Rückstand auf den Fersen. Den Vorsprung auf Verfolger Iserlohn Roosters bauten die Berliner dagegen auf vier Zähler aus. Die Sauerländer unterlagen nach einer 1:0-Führung dem Tabellenvorletzten Schwenninger Wild Wings daheim mit 1:4 (0:0, 1:0, 0:4). Für die Iserlohner war es die vierte Niederlage in Serie.

Am Freitag hatten die Topteams Berlin, Iserlohn und Düsseldorf allesamt Niederlagen hinnehmen müssen. Der achtmalige deutsche Meister Kölner Haie drehte unterdessen im Schlussabschnitt einen zwischenzeitlichen 1:4-Rückstand bei den Augsburger Panthern und gewann 5:4 (0:0, 1:3, 3:1) nach Penaltyschießen. Unter ihrem neuen Trainer Cory Clouston holten die Kölner damit in dieser Woche den dritten Sieg nacheinander und sammelten wichtige Punkte im Kampf um einen Playoff-Platz.

Meister Adler Mannheim musste einen weiteren Rückschlag hinnehmen und ist Siebter. Das 3:6 (1:1, 1:2, 1:3) bei den Nürnberg Ice Tigers war die dritte Niederlage in Serie. (dpa)



Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?