blz_logo12,9

Wirtschaftspreis "Macher 25"

25 Jahre nach der Wiedervereinigung ehrt der Verein Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI) erfolgreiche Unternehmer und Firmen aus dem Osten mit dem Wirtschaftspreis „Macher 25“.

Mit der erstmalig vergebenen Auszeichnung „Macher 25“ macht der Verein Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI) auf die bedeutende Rolle des Unternehmertums beim Aufbau Ost aufmerksam. Ziel ist es, die Leistung herausragender Unternehmerpersönlichkeiten und Firmen zu würdigen und ihre Vorbildfunktion sichtbar zu machen. Der Preis wird in drei Kategorien vergeben.

In der Kategorie „Lebenswerk“ ist Heinrich von Nathusius, Gründer der IFA-Gruppe aus Haldensleben, der Bestplatzierte. Die Unternehmen Dresdner Lackfabrik Novatic und die Chemnitzer Intenta GmbH machten das Rennen in den Kategorien „Unternehmensnachfolge“ und „Start-up/ Innovation“.

Zum Kreis der Preisträger zählen auch die jeweils Zweit- und Drittplatzierten in den drei Kategorien. Für ihr Lebenswerk ausgezeichnet wurden ebenfalls Petra Kröger-Schumann, Geschäftsführende Gesellschafterin der Medizintechnik & Sanitätshaus Harald Kröger GmbH aus Massen-Niederlausitz (Platz 2) und Dr. Eckhard Krone, Geschäftsführender Gesellschafter EWG Eberswalder Wurst GmbH aus Britz (Platz 3).

In der Kategorie „Unternehmensnachfolge“ gingen Silber und Bronze an die Ratiomat Einbauküchen GmbH aus Leubsdorf (Sachsen) und die Königsee Implantate GmbH aus Allendorf (Thüringen), in der Kategorie „Start-up/ Innovation“ an die EyeEm Mobile GmbH und die reBuy GmbH, beide mit Sitz in Berlin. Alle neun „Macher des Ostens“ erhalten am Dienstagabend bei einem Festakt in Berlin ihre Auszeichnungen.

In einer feierlichen Gala wurde der Preis am 20. Oktober 2015 in Berlin überreicht. Die Berliner Zeitung präsentierte die Verleihung als Medienpartner.

 

 

Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?