Neuer Inhalt

Fresenius: Helios-Rhön wird Sitz in Berlin haben

Fresenius-Zentrale in Bad Homburg.

Fresenius-Zentrale in Bad Homburg.

Foto:

dpa

Berlin könnte noch in diesem Jahr ein neues Unternehmen mit über 80.000 Mitarbeitern erhalten. Der Gesundheitskonzern Fresenius will die Rhön-Kliniken für 3,1 Milliarden Euro kaufen und mit seiner Krankenhaustochter Helios fusionieren. „Das Unternehmen Helios-Rhön wird seinen Sitz in Berlin haben“, sagte ein Fresenius-Sprecher dieser Zeitung.

Am Donnerstag hatte der Dax-Konzern Fresenius erklärt, dass er die Rhön-Klinikum AG mit ihren 53 Krankenhäusern und 39 medizinischen Versorgungszentren kaufen wolle. Aus den Rhön-Kliniken und der Krankenhaustochter Helios will Fresenius dann den größten deutschen Krankenhausbetreiber Helios-Rhön schmieden.

Helios hat seinen Firmensitz bereits in Berlin an der Friedrichstraße. Der jetzige Helios-Vorstand um den Geschäftsführer Francescso De Meo werde die künftige Aktiengesellschaft führen, erklärte Link. (red)


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?