blz_logo12,9
Berliner Zeitung | Gehaltsvergleich: Wie viel Geld Mitarbeiter in Berliner Start-ups verdienen
02. July 2015
http://www.berliner-zeitung.de/22660314
©

Gehaltsvergleich: Wie viel Geld Mitarbeiter in Berliner Start-ups verdienen

Wir decken die Gehälter in den Start-Ups auf.

Wir decken die Gehälter in den Start-Ups auf.

Foto:

Getty Images/iStockphoto

In den Schlagzeilen ist Berlins Start-up-Szene meist, wenn es um Millionenverkäufe geht – wie kürzlich von 6Wunderkinder an Microsoft: Der Exit soll den Gründer zum Multimillionär gemacht haben. Kaum verlässliche Zahlen gibt es dagegen darüber, wie es im Maschinenraum der Start-up-Branche aussieht. Wie viel verdienen eigentlich die, die Apps programmieren oder die versuchen, neue Kunden zu akquirieren oder Mitarbeiter zu finden?

Unter dem Durchschnitt

Obwohl laut Investitionsbank Berlin inzwischen knapp 60.000 Menschen bei Internetfirmen in der Hauptstadt arbeiten, wird die Start-up-Szene von der offiziellen Statistik nur unzureichend erfasst. In Branchen, unter die in der offiziellen Statistik Start-ups fallen, liegt der durchschnittliche Verdienst von Vollbeschäftigten in Berlin zwischen rund 38.000 Euro und 51.000 Euro. Melikshah Ünver, Headhunter und Gründer der Plattform StartupCVs.com, geht aber davon aus, dass bei Start-ups weniger verdient wird.

Ünver schätzt, dass etwa die Hälfte der Start-up-Mitarbeiter weniger als rund 3000 Euro brutto pro Monat verdient (also unter 36.000 Euro im Jahr). „Das ist vergleichsweise wenig, da nach unseren Analysen über 90 Prozent Akademiker sind.“ Zum Vergleich: Hochschulabsolventen verdienen im Berlin im Durchschnitt rund 49.000 Euro brutto.

Allerdings sind die Einkommen in der Start-up-Szene höchst unterschiedlich, wie eine Auswertung von Ünvers Job-Plattform StartupCVs.com zeigt. Für die Berliner Zeitung hat Ünver die Daten von 1000 Berliner Bewerbern für Start-up-Jobs in der Hauptstadt detailliert analysiert. Die Daten zeigen, dass vor allem Berufseinsteiger im Start-up-Bereich vergleichsweise wenig verdienen.

Für diese Bewerber-Gruppe ohne Berufserfahrung liegen die Erwartungen im Durchschnitt bei 29.000 Euro. „Ihr reales Gehalt dürften allerdings noch mal um ein Fünftel drunter liegen“, sagt Ünver. Dann würden Einsteiger in der Start-up-Szene im Durchschnitt mit knapp 2000 Euro brutto im Monat (rund 23.000 Euro im Jahr) auskommen müssen, obwohl sie in den allermeisten Fällen einen Hochschulabschluss haben.

Selbst die in der Berliner Start-up-Szene zu den bestbezahlten Gruppen gehörenden Entwickler und IT-Experten erwarten nach einer repräsentativen Auswertung des auf IT-Experten spezialisierten Website 4Scotty für die Berliner Zeitung beim Berufseinstieg nur rund 35.000 Euro – und liegen damit ebenfalls deutlich unter dem durchschnittlichen Einstiegsgehalt in Berlin. Laut der Gehaltsdatenbank von Gehalt.de verdienen Betriebswirtschaftler beim Berufseinstieg in Berlin im Schnitt 39.352 Euro, Informatiker 42.782 Euro und Wirtschaftsinformatiker 43.590 Euro.

Rascher Aufstieg

Im Unterschied zu etablierten Unternehmen können Mitarbeiter in Start-ups allerdings sehr schnell mehr verdienen. Ünver sagt: „High Potentials, also sehr smarte Talente mit exzellenten Abschlüssen, steigen vielleicht mit 50.000 im Start-up ein anstatt mit 60.000 im Konzern. Aber nach drei Jahren verdient so eine Person im Konzern vielleicht 70.000 Euro – in einem Start-up aber bis zu 100.000 Euro.“

Der Grund: „In einem Konzern bist du einer von Tausenden. In einem Start-up bis du einer von zehn – und als Chef ist es eine Katastrophe, wenn ich die wichtigsten Leistungsträger an die Konkurrenz verliere.“ „Es ist in der Praxis schnell klar, wer echt was wegschafft“, sagt Rocket-Internet-Personalchefin Dörte Hirschberg. „Da kann das Gehalt schnell steigen.“ Eine Führungskraft in einem Start-up sagt: „Da wir mitunter alle sechs Monate nachverhandelt.“

Bewerber auf Senior-Positionen, die mehrjährige Berufserfahrung voraussetzen, erwarten nach StartupCVs.com im Durchschnitt 43.000 Euro brutto (und bekommen nach Ünvers Erfahrungen durchschnittlich rund 35.000 bis 40.000 Euro.) Nach der Auswertung von der Job-Plattform 4Scotty erwarten IT-Experten in Senior-Positionen im Median rund 60.000 Euro jährlich.

Frauen verdienen weniger

Ein Zeichen für die Entwicklung der Internetbranche in Berlin: Zwar wird im Start-up-Bereich in Berlin Ünver zufolge insgesamt noch weniger verdient als in teureren deutschen Städten. Doch das tritt Geßner zufolge nicht mehr auf die Tech-Führungsriege zu, also etwa auf die CTOs, die Technischen Geschäftsführer: „Bei IT-Management-Positionen liegen die Gehälter leicht über Städten wie München und Hamburg.“

Allerdings nicht bei allen: IT-Expertinnen in Berlin erwarten nach 4Scotty rund 20 Prozent weniger Gehalt als ihre männlichen Kollegen. Im gesamten Start-up-Bereich beträgt der Unterschied nach StartupCVs.com sogar zwischen 20 und 40 Prozent. Ünver sagt: „Tendenziell wird der Unterschied größer, desto höher die Positionen in der Unternehmenshierarchie angesiedelt sind.“ Da ist die New Economy ganz wie die Old Economy.


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?