Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Wissen
Aktuelle Nachrichten aus Wissenschaft und Bildung

Wissen
Offshore-Windparks

Moderne Ausgleichskraftwerke sollen dafür sorgen, dass Strom von Offshore-Windparks besser genutzt wird. Denn noch müssen bei einem übergroßen Windstromangebot – etwa bei Sturm – die Windturbinen vom Netz genommen werden, um einen Zusammenbruch des Netzes zu verhindern.    Von  mehr...

Klimawandel
August 2015: Von der Bastei in der Sächsischen Schweiz aus sieht man, wie wenig Wasser die Elbe in diesem Sommer führt.

Der Sommer war heiß und trocken. In Berlin gab es kaum Niederschlag. Die Landwirtschaft hat unter der Dürreperiode sehr gelitten. Künftig könnte Wassermangel zu einem Problem werden.  Von   mehr...

Anzeige

Tödliche Hirnentzündung
Eisbär Knut als Baby mit Tierpfleger Thomas Dörflein im März 2007.

Berliner Forscher haben endlich das Rätsel um den Tod des beliebten Berliner Eisbären Knut gelöst. Dieser starb vor gut vier Jahren plötzlich an einem epileptischen Anfall.  Von   mehr...

Wetter-Phänomen
Schönes Schauspiel: In Cottbus blitzt es am meisten.

Cottbus hat jetzt einen bundesweiten Superlativ. Es ist die Stadt mit den meisten Blitzeinschlägen – jedenfalls 2014.  Von   mehr...

Fahrrad
Oben ohne? Wer so durchs Gelände braust, sollte auf jeden Fall in einen Fahrradhelm investieren.Getty/Ingram Publishing, Stiftung Warentest (4)

Wackeln sollte er allerdings nicht: Worauf beim Helmkauf zu achten ist. Und welche Modelle am besten abschneiden beim Testen.  mehr...

Anzeige

Neues Medikament Flibanserin
Sexuelles Verlangen soll durch das Medikament Addyi geweckt werden. Es ist das erste luststeigernde Mittel für Frauen.

Seit vergangener Woche ist die Pille Addyi in den USA auf dem Markt. Als "Viagra für Frauen" wird sie vermarktet. Anders als das potenzsteigernde Mittel für Männer wirkt das neue Medikament aber über die Psyche - und das ist nicht ungefährlich.  Von  und   mehr...

Leben auf dem Mond
Entwurf eines menschlichen Außenpostens auf dem Erdtrabanten: Die aus Mondstaub produzierte und von ihm bedeckte Kuppel soll kosmische Strahlung und Meteoriten abhalten.

Der Mensch könnte bald auf den Mond zurückkehren. Der neue Esa-Chef Johann-Dietrich Wörner denkt sogar an eine Raumstation auf dem Erdtrabanten. Forschungen dafür laufen bereits.  Von   mehr...

Ein neues Internationales Projekt
Raumstation auf dem Mond?

Eine Raumstation auf dem Mond ist sinnvoll und realistisch, sagt Thomas Reiter, früherer Astronaut und heute Esa-Chef für bemannte Raumfahrt. Auf dem Weg dorthin sind jedoch noch einige technische und politische Hürden zu überwinden.  Von   mehr...

Anzeige

Umweltschäden durch Kunststoffverpackungen
Müll- und Eisberge an der Küste von Jakobshavn auf Grönland.

Tüten, Zahnbürsten, Schuhsohlen: Trotz Recyclings landen Millionen Tonnen Plastikabfall im Meer, auch in der Nord- und Ostsee. Er tötet Tiere, die Überreste des Weggeworfenen bleiben jahrelang im Wasser und an den Stränden. Woher kommt der Müll?  Von   mehr...

Krabbelei
Marienkäfer

Seit mehr als zehn Jahren verbreiten sich die Asiatischen Marienkäfer hierzulande. Die heimische Art wurde von den Allesfressern in die Defensive gedrängt. Aber der kleine rote Käfer hat sich bekrabbelt.  mehr...

Psychologie
Kapuzineraffen würden Weintrauben im Sonderangebot kaufen.

Ob Fleisch, Fisch oder sonstige Konsumgüter: Menschen lassen sich von Preisschildern beeinflussen. Affen im Gegensatz nicht. Das hat nun eine Studie ergeben. Bei einigen wirtschaftlichen Entscheidungen reagieren Affen rationaler als Menschen.  Von   mehr...

Interview zu Angriffen von Kühen
Johanna Probst forscht zu Rindern und deren Verhältnis zum Menschen.

Kürzlich wurde eine Berliner Touristin in der Schweiz von Kühen totgetrampelt. Immer wieder werden die Tiere zur Gefahr für Menschen, besonders für Wanderer. Die Tierforscherin Johanna Probst erklärt, wie man in so einer Situation reagiert und sie am besten vermeidet.  mehr...

Strom der Perseiden über Berlin
Heller Sternenhimmel: Über Berlin sollen zum Donnerstag (13.08.2015) viele Sternenschnuppen zu sehen sein.

Können Sie eine Portion Glück gebrauchen? Gibt es einige unerfüllte Wünsche? Dann sollten Sie sich diese Nacht unbedingt einen guten Ort für den Sternschnuppenschauer über Berlin suchen. Wir haben an ein paar Tipps.  Von  und   mehr...

Sternschnuppennacht zum Donnerstag
In der Nacht zum Donnerstag ist über Berlin ein Sternschnuppenstrom zu sehen.

Wer unerfüllte Wünsche einer Sternschnuppe anvertrauen möchte, sollte in der Nacht zum Donnerstag unbedingt zum Himmel schauen: Der Meteorschwarm der Perseiden verspricht ein besonders schönes Schauspiel.  mehr...

Insekteninvasion bis November möglich
Stechmücke  an Mensch: Opfer gefunden.

Bislang blieben Berlin und Brandenburg von den Insekten weitgehend verschont. Doch nun das große "Aber": Alle Freiluftliebhaber sollten sich nicht zu früh freuen. Das große Stechen kann noch kommen - und das bis Anfang November.  Von   mehr...

Moderne Technik
Lenken denken: Der an der Berliner FU entwickelte Rollstuhl wird mit gedachten Befehlen gesteuert. Informatiker Adalberto Llarena führt das Gefährt vor. „Man muss  vorausschauend denken, wo man in vier Sekunden hin möchte“, sagt er.

Berliner Forscher entwickeln einen Rollstuhl, der mit Hirnströmen gesteuert werden kann. Bei der Vorführfahrt wäre beinahe eine Glastür draufgegangen - zum Glück gibt es einen Notausknopf. In fünf Jahren soll das Gefährt perfekt sein.  Von   mehr...

Interview mit Paläontologe Heinrich Mallison
Erst 30 Zentimeter unter der Oberfläche kommen die interessanten Schichten für die Forscher: Gut 300 Kilogramm Proben haben sie mitgenommen.

Allein sein Schädel misst anderthalb Meter: Tristan, der Tyrannosaurus Rex, dessen Skelett ab dem 17. Dezember in Berlin gezeigt wird. Entdeckt wurde Tristan im US-Bundesstaat Montana. Fünf Wissenschaftler haben die Fundstelle besucht, darunter auch der Paläontologe Heinrich Mallison.  Von   mehr...

Symbiosen in Tier- und Pflanzenwelt
Clownfische putzen die Tentakeln der Anämonen und wedeln Sauerstoff heran, falls dieser im Wasser knapp wird. Als Gegenleistung bieten die Anämonen mit ihren giftigen Nesselzellen den Fischen Schutz vor Fressfeinden.

Symbiosen sind ein Grundprinzip des Lebens. Ohne diese Bündnisse zum gegenseitigen Nutzen wäre die Welt nicht so, wie sie heute ist. Wälder, Tiere, Menschen: undenkbar! Selbst Schimmelpilze und Pantoffeltierchen sind auf biologische Tauschgeschäfte angewiesen. Von Monika Offenberger  mehr...

Die Verbreitung des Küssens
Küssen, küssen, knuuuutschen!

In so mancher Kultur küsst man sich nicht. Anders noch, in manchen Kulturen empfindet man das Küssen als eklig. Trotzdem ist das Berühren von Mund und Mund auf dem Vormarsch durch die Welt.  Von   mehr...

Facebook
Neueste Bildergalerien Wissen
Sonderbeilagen & Prospekte
Reiseempfehlungen
Aurora Borealis

Wie eine gigantische Lasershow aus dem Weltall wirken die außerordentlich spektakulären Polarlichter - Bilder und Videos.

Zukunft 2030

Kommunikation, Arbeit, Bildung: Im digitalen Zeitalter ändert sich die Welt rasend schnell. Und überall arbeiten Wissenschaftler bereits heute daran, die Probleme von morgen zu lösen. Für unsere Zukunftsserie haben wir sie in Universitäten, Schulen und Labors besucht.

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute: Alle Kinos:
Arbeitslosengeldrechner
Wie viel Arbeitslosengeld steht Ihnen zu?
Bruttogehalt (jährl. €) Steuerklasse
Kinder Ja Nein Berechnen
Anzeige
Webtipps
Zur mobilen Ansicht wechseln