Wissen
Aktuelle Nachrichten aus Wissenschaft und Bildung

Wissen
Cern in Genf

Der weltgrößte Beschleuniger am Cern in Genf jagt wieder nach neuen Elementarteilchen. Dieses Mal ist es eine Art Partnersuche. Denn Physiker gehen davon aus, dass jedes Standardteilchen ein Pendant besitzt. Das würde vieles erklären – auch die mysteriöse dunkle Materie im Universum.   Von Frank Grotelüschen mehr...

60. Todestag
Fünf bahnbrechende Arbeiten in einem Jahr. Einstein um 1920 in Berlin.

Und er brauchte dafür nur Papier und Bleistift. Vor sechzig Jahren starb Albert Einstein. Wegweisend war seine Arbeit, in der er sich mit der Natur des Lichts auseinandersetzte. Von Thomas Bührke  mehr...

Anzeige

Ausstellung über Paul Ehrlich
Exponat zur Ehrlichschen Cakes-Methode: Um Versuchstieren kontrolliert Wirkstoffe zu verabreichen, Pflanzengifte etwa, nutzte der Forscher konventionelle Kekse. Sie wurden zerkleinert, mit dem Wirkstoff gemischt, getrocknet und den Tieren verfüttert.

Die Ausstellung „Arsen und Spitzenforschung“ im Berliner Medizinhistorischen Museum der Charité zeigt die Anfänge der modernen Medizin. Paul Ehrlich war daran maßgeblich beteiligt. Er erforschte als einer der ersten das Immunsystem und arbeitete zeitlebens an einem Wundermittel.  Von   mehr...

Kopftransplantation von Valery Spiridonov
„Meine Entscheidung ist endgültig“: Valery Spiridonov will eine Kopftransplantation.

Es klingt wie die Geschichte von Doktor Frankenstein: Bei Transplantationen von Herz oder Nieren geschieht zwar schon Ähnliches jeden Tag in den Kliniken. Doch ein italienischer Neurochirurg will nun den nahezu unvorstellbaren Schritt gehen und einen Kopf von Mensch zu Mensch verpflanzen.  Von   mehr...

Weltraumexperiment gescheitert
Viel ist von der Falcon 9 nicht mehr übrig. Hier befindet sie sich auf dem Weg in den Orbit.

Die Versorgungskapsel „Dragon“ ist erfolgreich auf der ISS abgesetzt worden. Ihre Trägerrakete hat sich dagegen erneut als zu schwer erwiesen und ist auf ihrer Landungsplattform zerschellt. Der Hersteller SpaceX erwartet aber eine Landung noch in diesem Jahr.  mehr...

Anzeige

Aquarium im Zoologischen Garten in Berlin
Blick in die Welt unter Wasser: Ein Junge beobachtet die exotischen Bewohner des Aquariums durch eine Scheibe.

Das Aquarium im Berliner Zoo zählt zu den vielseitigsten Einrichtungen dieser Art weltweit. Hier kommen Berliner und Touristen exotischen Meeresbewohnern, Wirbellosen und Echsen so nah, wie es möglich ist. Ein Einblick.  Von   mehr...

Fledermäuse in Deutschland
Der Kleine Abendsegler (Nyctalus leisleri ) ist eine mittelgroße Fledermaus, die knapp sieben Zentimeter lang und 20 Gramm schwer wird.

Auf Durchreise in Deutschland: Im Frühling flattern zahlreiche Fledermäuse in Deutschland ein. Dort verenden die Tiere jedoch oft an Windrädern. Berliner Forscher verfolgen ihre bislang unbekannten Flugrouten.  Von   mehr...

Solarenergie
Ende März am Flughafen Chongqing, China: Das solarbetriebene Flugzeug „Solar Impulse 2“ erregt Aufsehen während seiner Landung nach 20-stündigem Flug.

Das sonnenlichtbetriebene Flugzeug „Solar Impulse 2“ hat die Aufmerksamkeit wieder auf ein Thema gelenkt: Wie steht es eigentlich mit der Solartechnik? Mittlerweile könnte man ganz Häuser aus Solarbeton bauen und sein Handy über Solarzellen auf dem Rucksack aufladen. Noch ist das alles sehr teuer. Aber der Weg ist klar. Von Christian J. Meier  mehr...

Genforschung Crispr
Gentechnik-Geschöpfe: Makakenzwillinge mit gezielt bearbeitetem Erbgut.

Es wirkt wie aus einem Science-Fiction-Film: Forscher im Labor schneiden aus dem Erbgut einzelne Gene heraus und fügen neue ein. So basteln sie einen idealen Menschen. Viele Forscher sehen in dem revolutionären Verfahren Crispr große Chancen. Aber sie warnen auch vor Eingriffen in die menschliche Keimbahn.  Von   mehr...

Tambora
Der Tambora-Ausbruch von 1815 hinterließ einen riesigen Krater.

Vor genau 200 Jahren explodierte der Vulkan Tambora. Der Gipfelkegel des etwa 4300 Meter hohen Berges stürzte ein. Der Tambora ist heute noch 2851 Meter hoch. Von Christiane Oelrich  mehr...

Wearables, Smartwatch und Datenbrille
Doch, die Uhrzeit zeigt die Apple Watch auch noch an. Unter anderem.

Der Blick auf die Uhr wird zum Blick auf die Welt: Warum Wearables, tragbare Computer wie Smartwatches und Datenbrillen, immer wichtiger für Nutzer und Journalisten werden und welche großen Fragen sie aufwerfen. Ein Überblick.  Von   mehr...

Wölfe in Deutschland
Stück für Stück besiedeln  die Tiere ihr altes Verbreitungsgebiet.

Die einst ausgerotteten Wölfe erobern hierzulande ihren alten Lebensraum zurück. Mehr als 30 Rudel und Paare sowie einige Einzelgänger streifen umher. Das führt auch zu Konflikten. Experten wissen Rat.  Von   mehr...

Forscher sprechen von Sensation
Ein Buckelwal in der Flensburger Außenförde.

Buckelwale werden immer wieder in der Ostsee gesichtet. Doch dass die Tiere in unseren Gewässern überwintern, ist noch nie nachgewiesen worden. Forscher sind sich jetzt so gut wie sicher: Mindestens zwei Buckelwale halten sich seit Monaten in der Ostsee auf. Von Sigrid Harms  mehr...

Kohlenstoff
Die typischen Muster des Permafrostbodens entstehen durch Eiskeile.

Der Permafrostboden der nördlichen Erdhälfte speichert fast doppelt so viel Kohlenstoff, wie derzeit in der Atmosphäre enthalten ist. Und große Mengen davon werden in der nächsten Zeit freigesetzt.  mehr...

Natürliche Schutzmechanismen
Das Ei ist mit allem ausgestattet, was ein heranreifendes Küken braucht.

Nicht nur das Ei hat eine raffinierte Bio-Hülle. Was die Natur zum Schutz oder zum Transport geschaffen hat, ist besser als jede Tupperdose: flexibel, atmungsaktiv und immer biologisch abbaubar. Kein Wunder, dass Forscher versuchen, diese Verpackungen zu kopieren.  Von   mehr...

Interview mit einem Psychiater
Was bleibt, sind Betroffenheit und Ratlosigkeit.

Bringt ein schwer Depressiver sich um, indem er unzählige Unschuldige bewusst mit in den Tod nimmt? Der Psychiater Ulrich Leutgeb bezweifelt diese Vermutung, die nach dem Absturz der Germanwings-Maschine über Frankreich aufgekommen ist.  Von   mehr...

Partnersuche im Tierreich
Mäuse-Männchen locken mit Gesang Weibchen an.

Nicht nur Singvögel-Männchen versuchen es bei den Vogelfrauen mit Melodien. Auch männliche Mäuse verlassen sich bei der Brautwerbung auf ihre Stimme. Diese fiept zwar und liegt im Ultraschallbereich. Artgenossinnen finden das offenbar hinreichend attraktiv.  mehr...

Schlaganfälle
Die Methode, Gerinnsel aus Blutgefäßen im Gehirn mithilfe eines Mikro-Katheters, das ein entfaltbarer Gittergeflecht an der Spitze besitzt, zu entfernen, ist nicht ganz neu.

Wenn geronnenes Blut eine Arterie im Kopf verstopft, muss schnell gehandelt werden, denn das Gehirn braucht Sauerstoff. Meist helfen Medikamente. Ansonsten lässt sich der Pfropf neuerdings auch mechanisch entfernen, per Stent-Thrombektomie.  Von   mehr...

Langzeitaufenthalt im All
Ein Jahr lang wird US-Astronaut Scott Kelly täglich 16 Sonnenaufgänge erleben, insgesamt etwa 5840. Sein Bruder begleitet seinen Aufenthalt von der Erde aus.

Wie wirkt sich ein Langzeitaufenthalt im Weltall auf den Körper, die DNA, die Psyche aus? Dies will die Nasa erstmals in direktem Vergleich herausfinden. Sie hat dafür zwei eineiige Zwillinge ausgewählt. Einer von beiden fliegt für ein Jahr ins All, der andere bleibt auf der Erde.  Von   mehr...

Facebook
Berliner-Zeitung.de auf Facebook
Neueste Bildergalerien Wissen
Sonderbeilagen & Prospekte
Aurora Borealis

Wie eine gigantische Lasershow aus dem Weltall wirken die außerordentlich spektakulären Polarlichter - Bilder und Videos.

Zukunft 2030

Kommunikation, Arbeit, Bildung: Im digitalen Zeitalter ändert sich die Welt rasend schnell. Und überall arbeiten Wissenschaftler bereits heute daran, die Probleme von morgen zu lösen. Für unsere Zukunftsserie haben wir sie in Universitäten, Schulen und Labors besucht.

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Kinos:
Arbeitslosengeldrechner
Wie viel Arbeitslosengeld steht Ihnen zu?
Bruttogehalt (jährl. €) Steuerklasse
Kinder Ja Nein Berechnen
Anzeige
Webtipps