Wissen
Aktuelle Nachrichten aus Wissenschaft und Bildung

Abnehmen: Kaugummis helfen nicht

Von 

Kaugummis werden häufig empfohlen, um das Hungergefühl zu dämpfen. Wer abnehmen wolle, könne dadurch Kalorien sparen, heißt es. Ein Mythos, wie Untersuchungen zeigen. Es gibt sogar eine Schattenseite dieser Diät-Form.

Gleich in zwei Untersuchungen stellen Wissenschaftler fest, dass durch Kaugummi-Kauen zwar die Zahl der täglichen Mahlzeiten und Snacks sinkt, die Gesamtzufuhr an Kalorien aber nicht. Kaugummis mit Minzgeschmack haben sogar noch einen negativen Effekt: Sie verringern den Obstkonsum. Das berichten amerikanische Forscherinnen im Fachblatt „Eating Behaviors“.

Die Wissenschaftlerinnen der University Buffalo führten eine Studie durch, um Kurz- und Langzeiteffekte des Kaugummi-Konsums zu ermitteln. In Labortests kauten 44 Männer und Frauen vor einer Mahlzeit Kaugummis mit unterschiedlichem Aroma. Die gesamte Kalorienaufnahme blieb im Vergleich zu Mahlzeiten ganz ohne vorheriges Kauen in allen Fällen gleich. Auch die Geschmacksrichtung hatte keinen Einfluss auf den Verzehr von kalorienreichen Lebensmitteln.  Allerdings verringerten Kaugummis mit Minzgeschmack die Menge an verzehrtem Obst. Die Ursache könnte sein, dass das Minzaroma den Obstgeschmack verändert, vermuten die Forscherinnen.  Bittere Inhaltsstoffe würden möglicherweise verstärkt oder süße schwächer empfunden.

Wirkung fehlt

In der zweiten Studie mussten 54 Testpersonen zweimal eine Woche lang vor jeder Mahlzeit – ob groß oder klein – eine von zwei Kaugummisorten kauen. Die eine Sorte enthielt unter anderem Guarana- und Grüntee-Extrakte, die angeblich den Appetit drosseln und beim Abnehmen helfen sollten. Die andere, äußerlich nicht unterscheidbare Sorte war im Geschmack ähnlich, aber ohne solche Inhaltsstoffe. Beide Kaugummis waren zuckerfrei und mit Spearmint-Aroma und Zuckerersatzstoffen versetzt. Wie in der Laborstudie verringerte das Kauen in beiden Fällen die Kalorienaufnahme nicht, senkte aber den Obstkonsum.

Als Vergleich diente eine zwischengeschaltete kaugummifreie Woche. Die Probanden nahmen in den Kaugummiwochen seltener kleine und größere Mahlzeiten ein; die Gesamtkalorienzufuhr war aber genauso hoch wie in der Woche ohne Kaugummi. In keiner der Testwochen verloren die Teilnehmer an Körpergewicht. Das Ergebnis zeige, so die Autorinnen, dass Kaugummis als Ernährungshilfe wahrscheinlich ungeeignet sind und wegen ihres Einflusses auf die Nahrungsauswahl sogar schädlich für die Gesundheit sein könnten.

Die kostenpflichtige Studie ist zu beziehen unter "Eating Behaviors".

Auch interessant
Facebook
Berliner-Zeitung.de auf Facebook
Neueste Bildergalerien Wissen
Sonderbeilagen & Prospekte
Reiseempfehlungen
Aurora Borealis

Wie eine gigantische Lasershow aus dem Weltall wirken die außerordentlich spektakulären Polarlichter - Bilder und Videos.

Zukunft 2030

Kommunikation, Arbeit, Bildung: Im digitalen Zeitalter ändert sich die Welt rasend schnell. Und überall arbeiten Wissenschaftler bereits heute daran, die Probleme von morgen zu lösen. Für unsere Zukunftsserie haben wir sie in Universitäten, Schulen und Labors besucht.

Anzeige
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute: Alle Kinos:
Arbeitslosengeldrechner
Wie viel Arbeitslosengeld steht Ihnen zu?
Bruttogehalt (jährl. €) Steuerklasse
Kinder Ja Nein Berechnen
Anzeige
Webtipps