Sonderthemen: UEFA Champions League | Olympische Sommerspiele 2016 | Formel 1

WM 2014
Vom 12. Juni bis zum 13. Juli 2014 findet in Brasilien die Fifa-Fußball-Weltmeisterschaft statt.

Chronologie zum Empfang der Weltmeister: Hunderttausende feiern die Nationalelf

 Von   und 
Helene Fischer sang für das deutsche Team.Foto: AP/dpa
Berlin –  

Berlin im Ausnahmezustand: Rund 400.000 Fans haben die DFB-Elf am Brandenburger Tor empfangen. Lesen Sie hier noch einmal den Ablauf der WM-Party von der Landung bis zum Fanmeilen-Finale mit Helene Fischer.

Die Nationalelf wird gefeiert

13.56 Uhr: Die Mannschaft zieht sich jetzt zurück. Für viele geht es in den Urlaub. Auch wir verabschieden uns für heute. Feiern Sie noch schön!

+++

13.49 Uhr: Alle haben sich in Deutschland-Flaggen gehüllt, nur Kevin Großkreutz trägt als einziger eine Fahne mit dem Kölner Stadtwappen. Die hat er vermutlich von Lukas Podolski bekommen.

Lukas Podolski (R) und Bastian Schweinsteiger freuen sich über den herzlichen Empfang in Berlin.Foto: AFP

+++

13.46 Uhr: Die ersten Besucher verlassen die Fanmeile.

+++

13.42 Uhr: Für viele Fußball-Fans am Brandenburger Tor in Berlin war die Jubelparty auch eine harte Belastungsprobe. Bereits um sechs Uhr früh hatten sich zahlreiche Anhänger der deutschen Nationalmannschaft auf der Straße des 17. Juni versammelt, um einen guten Blick auf ihre Idole zu haben. Im Laufe des Vormittags wurde es dann immer heißer und die Spieler erschienen wegen des verspäteten Fluges erst mit zweistündiger Verspätung um 13 Uhr. Wegen der Überfüllung kamen viele Menschen nicht mehr zu den Getränkeständen durch. Besonders direkt vor der Bühne sahen manche Zuschauer ganz schön fertig aus. Sanitäter des Roten Kreuzes reichten Wasserbecher durch die Reihen und mussten trotzdem immer wieder geschwächte Feiernde aus der Menge ziehen.

+++

In Gruppen kommen die Kicker auf die Bühne und werden bejubelt.Foto: REUTERS

13.39 Uhr: Die Nationalmannschaft trägt ein Banner mit dem Aufdruck "Obrigado (das ist portugiesisch und heißt "Danke") Fans - der vierte Stern ist unser." Jetzt singen noch die Toten Hosen "An Tage wie diesen". Allerdings nicht live, Campino & Co sind nicht in die Hauptstadt gekommen.

+++liest das

Berlin ist atemlos

13.34 Uhr: Auftritt Helene "Schlagerkehlchen" Fischer. Sie singt - Überraschung - "Atemlos durch die Nacht" (allerdings mit der neuen Textzeile "...spür' was Fußball mit uns macht") und trägt ebenfalls ein DFB-Trikot (das neue, mit vier Sternen), dazu eine zerrissene Jeans und goldfarbene High Heels. Die Mannschaft singt mit, gibt "High Five" und tanzt Polonaise. (Auch unseren Produktionsdienst hält es nun nicht mehr auf dem Stuhl und er diskutiert eifrig das Fischersche Outfit mit den Kolleginnen.)

+++

13.27 Uhr: Auftritt Mats Hummels, Christoph Kramer, Thomas Müller, Philipp Lahm und Erik Durm - die letzte WG-Gemeinschaft der WM in Brasilien erscheint auf der Bühne und fällt dort zu Boden. Nur Lahm bleibt in der Mitte der Gruppe stehen. Er hat den Weltpokal dabei und reißt diesen nun triumphierend in die Höhe. Die Spieler tanzen zu "Seven Nation Army" von den White Stripes. Hummels sagt, er würde gerne stagediven. Die Rampensau! Müller fordert die Fans zum Hinsetzen auf. Danach springen alle ruckartig auf und singen gemeinsam "Rumba täterä". Die Fußballer, allen voran der ungelenke Müller, hüpfen beschwingt über die Bühne.

+++

13.18 Uhr: Auftritt Manuel Neuer, Kevin Großkreutz, Bastian Schweinsteiger, Julian Draxler, Benedikt Höwedes. Ein hörbar heiserer Neuer schmettert ins Mikro: "Die Nummer eins der Welt sind wir." Ein Ständchen der etwas anderen Art hat Julian Draxler parat: "Großkreutz rück den Döner raus", grölt er in Anspielung auf die Dönerwurf-Affäre des BVB-Spielers. Und die Fans singen gerne mit. Immer wieder versucht der Moderator herauszufinden, wer in der nächsten Saison zu welchem Verein wechselt. Die weichen aber geschickt aus und wollen heute nur feiern. Eine junge Dame im Publikum hätte da ein längerfristiges Angebot: Sie hält ein Plakat mit der Aufschrift "Julian Draxler heirate mich!" in die Luft.

+++

Vielleicht war das seine letzte WM: Miro Klose.Foto: AFP

13.11 Uhr: Auftritt Miroslav Klose, Shkodran Mustafi, Roman Weidenfeller, André Schürrle, (Super-)Mario Götze und Toni Kroos. Sie haben sich einen etwas fragwürdigen Tanz mit Blick auf ihre südamerikanischen Finalgegner ausgedacht: "So geh'n die Gauchos, und die Deutschen, die geh'n so", singen die sechs. Bei "Gauchos" gehen sie gebückt, bei "Deutschen" aufrecht. Kroos stimmt ein Ständchen für seinen Teamkollegen an: "Miro Klose, du bist der beste Mann". 400.000 Fans singen mit und jubeln dem "Team-Opa" zu.

WM-WG um Götze tanzt sich auf die Fanmeile
Mehr dazu

+++

13.07 Uhr: Endlich kommen die Spieler und zwar in denselben Grüppchen, in denen sie auch in Brasilien zusammen gewohnt haben: Als erste erscheinen Per Mertesacker, Mesut Özil, Lukas Podolski, Sami Khedira, Ron Robert Zieler und Jérôme Boateng auf der Bühne. Mit einer einstudierten Choreografie! Na, hat da schon wer getrunken? Der Chefstyler, der Mann mit der angewachsenen Cap brüllt ins Mikro: Er sei stolz auf seine Stadt, stolz ein Berliner zu sein, ruft Boateng. Die Fans kreischen begeistert auf.

Per tanzt.

+++

13.02 Uhr: Hansi Flick, Oliver Bierhoff, Andi Köpke und Jogi Löw entern die Bühne und setzen die Arme zu einer Laola-Welle an. Der Cheftrainer lässt sich feiern - mit schicker Piloten-Sonnenbrille. Der Mann hat Stil, aber auf dem Laufsteg vor diesen Menschenmassen weiß er nicht so recht wohin mit sich und reckt etwas hilflos einen muskulösen Arm in die Höhe. Die Fans hält das nicht lange bei Laune: "Wir woll'n die Mannschaft sehen, wir woll'n die Mannschaft sehen", singen sie.

Jogi lässt sich feiern!Foto: REUTERS

+++

12:54 Uhr: "Wir werden das alles hier erst danach realisieren", sagt ein sehr müde wirkender Bastian Schweinsteiger mit Pflaster auf der Wange. "Es ist unglaublich, was die Berliner hier machen. Das kenne ich selbst aus München nicht. Der ein oder andere hat sehr wenig geschlafen." Zwei Jugendliche sind waghalsig auf einen Laternenpfahl geklettert. "Solange ihr da oben steht, wird kein Spieler die Bühne betreten", sagt jemand auf der Bühne ins Mikrofon. Es folgen ohrenbetäubende Buhrufe - und die zwei sind schneller am Boden als Manuel Neuer beim Flachschuss.

+++

12:52 Uhr: Wowi trägt Trikot.

+++

12:46 Uhr: Die Mannschaft soll sich gleich beim Regierenden Bürgermeister ins Goldene Buch der Hauptstadt eintragen. Momentan sind die Fußballer noch im Adlon und essen Schnittchen. Immer mal wieder kommen sie kauend auf den Balkon und winken in die Menge. Gab es im Flieger eigentlich kein Bordmenü?

+++

12:44 Uhr: Eine 85-jährige Rollstuhlfahrerin ruft voller Begeisterung: "Das ist der perfekte Moment, um in Berlin zu sein. Ich habe alle Spieler gesehen."

+++

12:33 Uhr: "Sollen wir die deutsche Mannschaft auf die Bühne holen?", fragt der Moderator. Die Weltmeister verlassen den Bus begleitet vom ohrenbetäubenden Gegröle der Fans. Allen voran: Bastian Schweinsteiger, der sich komplett in eine Deutschlandflagge gehüllt hat. Unten gibt es erst mal eine Sektdusche für die Spieler. Sie lassen sich feiern, geben bereitwillig Autogramme und machen Bilder mit den Fans.

+++

The Final Countdown

12:25 Uhr: Die Mannschaft ist jetzt in Hörweite zum Brandenburger Tor, aber der Bus steckt zwischen jubelnden Fans fest. "Oh wie ist das schön, oh wie ist das schöööön", tönt es von der Fanmeile. Und: "Allez, allez, allez, allez. Super Deutschland - allez, allez, allez", brüllen die langsam ungeduldigen Fanmeilen-Besucher den Spielern entgegen.

+++

12:23 Uhr: Per Mertesacker ist dran: Und hoch! Hoch! Hoch mit dem Pokal! 6,2 Kilogramm schwer ist die goldene Trophäe. Und sie hat einen sechsstelligen Wert - also bitte nicht fallen lassen!

+++

12:13 Uhr: Auf der Fanmeile wird: "The Final Countdown" von Europe gespielt.

+++

Kreeeeisch! Hummels! Kreisch!

12:10 Uhr: Der Bus rollt bei strahlendem Sonnenschein durch Berlin. Ganz vorne an Deck hüpft Mats Hummels wie ein Flummi auf und ab: Sonnenbrille, schwarzes Muskelshirt, Siegerlächeln und Weltmeister-Pokal in der Hand. Und alle weiblichen Fans so: Kreeeeisch! (Anm. d. Red.: Unsere Reporterin ist selbst Fan, aber das darf niemand wissen.)

+++

12:04 Uhr: Die Mannschaft steht jubelnd und springend auf dem Truck, der goldene Pokal wird herumgereicht.

+++

11:59 Uhr: Neben der Bühne auf der Fanmeile gibt es einen Bereich, der Rollstuhlfahrern vorbehalten ist. "Allerdings gucke ich von meinem Rollstuhl aus gegen das Absperrgitter des Pressebereichs", sagt Cordula Eichhorn aus Leipzig. "Das wurde nicht gut gelöst." Die 40-Jährige freut sich besonders auf Sami Khedira. "Er spielt nicht so auffällig, ist aber wichtig für das deutsche Spiel. " Nicht mehr lange, dann wird Khedira hier auf der Bühne stehen.

+++

11:57 Uhr: Der Bus rollt im Schneckentempo am Regierungsviertel vorbei. Auch vorm ARD-Hauptstadtstudio stehen die Mitarbeiter und schauen begeistert zu.

+++

11:41 Uhr: Es ist unglaublich! Ganz Berlin, nein, die ganze Republik scheint auf den Beinen zu sein, um die Fußballstars zu begrüßen. In wenigen Minuten erreichen die Weltmeister die Fanmeile, Götze macht derweil Selfies.

+++

11: 38 Uhr: Unsere Gerichtsreporterin ist gerade bei einem Crystal-Meth-Prozess. Höhepunkt an diesem Prozesstag: Vor einer halben Stunde kam der Weltmeisterbus vorbei. Der Richter hat unterbrochen. Alle stürmten an die Fenster. Die Begründung des Richters: "Alle 24 Jahre ist das mal erlaubt."

+++

Crystal-Meth-Prozess unterbrochen

11:33 Uhr: Der Bus ist jetzt auf Höhe des Hauptbahnhofs. Es gibt einen Schiffsstau: Die Schiffe an der Spree haben angedockt, die Fahrgäste jubeln, überall Sprechchöre. Berlin im Ausnahmezustand! Arbeitet heute überhaupt jemand? Außer den Journalisten natürlich?

+++

11:26 Uhr: Auftritt der Höhner auf der Bühne vor der Fanmeile: "Steh auf, mach` laut, mach` richtig Lärm, wir lieben das Leben", grölen sie in ihre Schlagerschnäuzer. Karnevalsstimmung in Berlin! Und das mit einer Kölner Schlagerband!

+++

"Klingen so 300.000 Menschen?"

11:14 Uhr: Am Brandenburger Tor flimmern die Bilder des schwarz lackierten Gefährts (auf dem übrigens nur drei WM-Sterne prangen, der vierte ist das Markenzeichen des Herstellers) über die Leinwand. "Klingen so 300.000 Menschen?", brüllt jemand von der Bühne ins Mikrofon. Der Jubel ist grenzenlos. "Wir sind sogar mehr als 300.000", schreit der Moderator zurück.

+++

11:09 Uhr: Der Bus mit dem offenen Dach setzt sich in Bewegung. Noch drei Kilometer bis zur Fanmeile. Überall stehen Fans und jubeln ihren Weltmeistern zu, Fahnen werden geschwenkt. Für den Straßenverkehr ist der offene Truck mit den deutschen Spielern an Bord sicher zugelassen. Nur das KFZ-Kennzeichen ist kein amtliches. Auf dem Schild ist bei der Fahrt zum Brandenburger Tor am Dienstag kein "B" für Berlin zu lesen, sondern nur das eine Wort: „CHAMPIONS“. „Die Polizei drückt ein Auge zu“, twittert die ARD-Sportschau.

+++

11:03 Uhr: Unser Redakteur schickt Grüße von der Fanmeile. Er steht übrigens in Reihe 123.789. Also quasi ganz nah dran. (Anm. d. Red.: Dabeisein ist alles!)

+++

10:59 Uhr: Die Mannschaft steigt an der Kruppstraße in einen Bus mit offenem Dach um. Man trägt Cap und Sonnenbrille, trinkt Bier und macht Selfies. Jogis Jungs feiern und tanzen. Schweinsteiger (mit Pflaster) hat sich eine Deutschlandfahne um die Schulter gehängt. Die Spieler haben sich zuvor im Bus umgezogen und tragen nun schwarze T-Shirts mit einer goldenen Eins auf der Vorderseite - anstelle der neuen DFB-Trikots mit den vier Sternen zuvor. „Die Nummer Eins der Welt sind wir“, twittert das DFB-Team.

+++

Lesen Sie auf der nächsten Seite, wie sich die Nationalelf auf den Weg zur Fanmeile macht

1 von 3
Nächste Seite »
Auch interessant
comments powered by Disqus
Fußball

Alles wichtige zur Weltmeisterschaft in Brasilien können Sie hier noch mal nachlesen.

Hier sehen Sie alle Begegnungen des Turniers in Brasilien von der Vorrunde bis zum Finale. mehr...

WM 2014
Grün und nicht zu voll. Der Biergarten am Vino et libri in der Torstraße.

Wo schauen Sie das nächste Spiel? Wir haben Public-Viewing-Orte fernab der bekannten Quartiere gesammelt.  mehr...

Neueste Bildergalerien zur WM
Aktuelle Videos
Facebook
Berliner-Zeitung.de auf Facebook
Weitere Informationen