Berlin.Der Fluggesellschaft Berline steht vor dem endgültlgen Aus: Heute läuft eine von Gläubigem, darunter die AOK Brandenburg, gesetzte Frlst zur Begleichung ausstehender Zahlungen ab. Die Berline mit 20 Mlllionen Mark Schulden sah bis gestern abend dazu keine Möglichkelt.Seit Monaten geht es bei der Berliner Fluggesellschaft Berline ums Überleben. Die aus der einstigen DDR-Airime Interflug hervorgegangene Gesellschaft sucht seit langem Geldgeber. Ohne sie kann die inzwischen tief verschuldete Berline nicht wieder starten. Schon im Frühjahr schien das Ende der Charterfluggeselischaft besiegelt, als Konkurs beantragt wurde, Damals hatte man -- trotz der nach eigener Einschätzung erfolgreichen Umsatzentwicklung und guten Perspektiven im Tourismus- und Frachtgeschäft -- keine finanzkräftigen und risikofreudigen Partner finden können. Damals saß man bereits auf einem Schuldenberg von zehn Millionen Mark. Etwa zwei Wochen danach wurde der Konkursantrag zurückgezogen, als sich zwei Investoren fanden, die auch eine Kapitalerhöhung versprachen.Die Kapitalerhöhung ist bisher nicht vollzogen worden, wie ein Sprecher der Fluggesellschaft gegen. über der Berliner Zeitung bestätigte. Ob die seit Monaten Immer wieder angekündlgten Kapitalzuflüsse überhaupt noch zustande kommen, war gestern völlig offen. Der Schuldenberg, so der Sprecher, habe sich inzwischen auf rund 20 Millionen Mark erhöht. Davon betreffen allein fünf Millionen Mark ausstehende Lohnzahlungen und Abgaben an Sozlalversicherungen.Die Außenstände bei der AOK sollen sich mittlerweile auf eine sechssteilige Summe belaufen. Nach Angaben eines Berline-Betriebsrates stehen noch teilweise Löhne von Dezember 1993 aus. In einer Belegschaftsversammlung Mitte September sei versprochen worden, daß bis 30. September, also heute, gezahlt werde. Gestern nachmittag war die angekündigte Zahlung noch nicht erfolgt.Unterdessen hat auch die Deutsche Lufthansa der Berline den heutigen Tag als letzte Frist gesetzt, um überfällige Zahlungen zu leisten. Anderenfalls wurde Klage angedroht.