Die Region neu entdecken – ganz ohne Flugscham: Kletterer am Pfaffenstein in der Sächsischen Schweiz.
Foto: imago images/Thomas Eisenhuth

BerlinSchon seit einigen Jahren steht der weltweite Tourismus zunehmend in der Kritik. Die Gründe sind nachvollziehbar: zu viele Kreuzfahrtschiffe, die die Meere belasten, immer mehr Flugzeuge in der Luft, ignoranter Massentourismus, gentrifizierte Stadtviertel, billige Flugtickets und noch billigere Pauschalreisen. Die Corona-Krise brachte die Tourismusindustrie für wenige Wochen zum Stillstand. Sie sollte als Anlass verstanden werden, sich Gedanken zu machen, wie wir in Zukunft reisen wollen.

Dieser Text ist im Weißbuch der Berliner Zeitung zum Thema Reisen & Grenzen erschienen.

Das Weißbuch versammelt zehn wichtige Schwerpunkte und stellt jeweils drei Perspektiven vor: aus Ost und West und jeweils einem Blick in die Zukunft. Alle Texte der Sonderausgabe finden Sie unter weissbuch.berliner-zeitung.de

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.