Als sich Wolfgang Hanel im Februar 1992 mit einem Empfang bei "Habei" am Roseneck von seinen Kollegen verabschiedete, ahnte niemand, daß es nur etwas mehr als zweieinhalb Jahre später ein Abschied für immer werden sollte. Der langjährige SFB-journalist starb am Sonnabend Im Alter von 64 Jahren.Als Reporter, Redakteur und Moderator der "Abendschau", für die er über 25 Jahre arbeitete, und als Erfinder der erfolgreichen SEB-Fernsehreihe "Verkehrslexikofl" hat Hanel in ganz Berlin große Popularität und Beliebtheit erreicht.Seine journalistische Laufbahn begann beim RIAS. Er war Mitglied des RlAS~Schulfunk-ParlamentS, "In dem Demokratie gelernt und praktiziert wurde", wie einer seiner Kollegen schrieb. Am 17. Juni 1953 stand er am Potsdamer Platz und berichtete für seinen Sender live von den Ereignissen. Für den SFB war er zwanzig Jahre lang als Parlamentsreporter tätlg; später betreute er das "Stadtgespräch". Aber Wolfgang Hanel hatte mehr drauf: Als Verkehrsjoumallst wurde er mehrfach mit dem Christophcrus-Preis ausgezeichnet, oft und gern ließ er auch seine feullletonlstlsche Begabung erkennen.Eigentlich hatte alles damit angefangen, daß ein junger Mann nur studieren und so nebeniTer als Jouinajist jobben wollte. Er wurde ein Vollblutjournallst. ah