Tunis - Saftige grüne Felder, grasende Büffel und dazwischen Bauern bei der Feldarbeit. Im Dorf stehen die Häuser dicht gedrängt. Esel trotten auf der staubigen Hauptstraße. Ein Ort wie tausende anderer in Ägypten und doch ganz anders. Tunis am Ufer des Karoum Sees, zwei Autostunden südlich von Kairo, ist vergleichbar vielleicht mit dem Wendland in Norddeutschland. Vor 30 Jahren kamen die ersten Künstler und Schriftsteller, kauften Land und bauten kleine Häuser.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.