Kaulsdorf. Die älteste Eiche des Bezirks Hellersdorf in der Ulmenstraße 102 (Kaulsdorf) ist vorerst gerettet. Das Verwaltungsgericht Berlin hat jetzt entschieden, daß der rund 250 Jahre alte Baum bis zum Abschluß des Hauptverfahrens nicht gefällt werden darf.Damit kam das Gericht einem Eilantrag der Baumschutzgemeinschaft Berlin nach, die Anfang März gegen die von der Senatsumweltverwaltung angeordnete Fällung Klage eingereicht hat.Seit mehr als einer Woche hatten Naturschützer, Bezirksverordnete und Bürger vom frühen Morgen an bis zum Abend vor dem bedrohten Baum Mahnwache gestanden (Berliner Zeitung berichtete). Am Mittwoch findet dort von 15 bis 19 Uhr ein Treffen von Mahnwächtern, Umweltschützern und Interessierten zum Klimagipfel statt. Es soll Informationsstände geben, die unter anderem zum Klimaschutz Wissenswertes vermitteln. +++