„Ich gehe davon aus, dass Frau Merkel und ihre Regierung wussten, wie stark sie abgehört werden“, sagte der Experte für Informationssicherheit, James Andrew Lewis, vom renommierten Center for Strategic and International Strategies (CSIS) der „Wirtschaftswoche“. „Wenn es etwas gibt, worüber Angela Merkel entsetzt sein sollte, dann darüber, dass ihr Geheimdienst ihr kein sicheres Telefon gegeben hat“, sagte Lewis.

Der Berater zeigte sich davon überzeugt, dass neben den USA auch andere Länder Merkels Handy abhörten. „Die USA können es abhören, also können es auch Russland, China und vielleicht auch einige EU-Länder“, sagte Lewis ohne weitere Erklärung. Seiner Meinung nach wurde Merkel vom US-Geheimdienst nur punktuell abgehört - etwa vor wichtigen Reisen oder Gipfeln. Dass die Kommunikation der Staats- und Regierungschefs in Europa flächendeckend von den USA überwacht würden, stimme nicht, sagte Lewis. Zur Begründung verwies er auf die „begrenzten Kapazitäten“ des Geheimdiensts. (AFP)