Genf. dpaMaßvolles Trinken von Alkohol ist nach Ansicht der Weltgesundheitsorganisation (WHO) kein geeigneter Weg, um Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorzubeugen. "Es gibt keine Untergrenze, bis zu welcher Alkoholgenuß risikolos ist", sagte WHO-Abteilungsdirektor Hans Embiad gestern In Genf. Kürzlich veaöffentllchte Studien hätten ergeben, daß es einen Zusammenhang zwischen Alkohol. genuß und einer unterdurchschnlttlichen Zahl von von Herz-Krelslauf-Erkrankungen gibt. Dies gelte aber nur, wenn sehr wenlg Alkohol getrunken werde -- etwa jeden zweiten Tag "ein Drink.