Mehrere Millionen Zugangsdaten für Online-Dienste sind nach Angaben des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) gekapert worden. Betroffen seien 16 Millionen Benutzerkonten, teilte die Behörde am Dienstag mit. Mehr als die Hälfte der Mail-Adressen endeten auf .de und gehörten daher wahrscheinlich deutschen Nutzern, heißt es.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.