Washington - Die USA sind grundsätzlich zu Angriffen im Irak bereit, wollen aber zunächst versuchen, den Vormarsch der Isis-Dschihadisten mit bis zu 300 Militärberatern zu stoppen. Das kündigte US-Präsident Barack Obama am Donnerstag in Washington an. Die Elitesoldaten sollten die irakische Armee im Kampf gegen die sunnitische Terror-Organisation anleiten und unterstützen, selber aber nicht in den Kampf eingreifen, sagte Obama.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.