Am heutigen Donnerstag wird der Vorstandsvorsitzende der orthodoxen Israelitischen Synagogen-Gemeinde Adass Jisroel, Ari Abraham Offenberg, 85 Jahre alt. Die 1869 von Großvater Abraham mitgegründete Gemeinde Adass Jisroel war 1939 von den Nazis zerschlagen worden, viele ihrer Mitglieder verschleppt und ermordet worden. Nach Verfolgung und Vertreibung dauerte es Jahrzehnte, bis sich 1988 noch während der DDR-Zeit Gemeindemitglieder wieder zusammenfanden. Ari Abraham Offenberg gehört einer alteingesessenen jüdischen Familie an. Auch Vater Heiman hat die Gemeinde mitgeleitet. Ari Abraham Offenberg selbst konnte den Traum, als Zahnmediziner zu arbeiten, wegen der antisemitischen Gesetze nicht mehr verwirklichen. Ein Teil der Familie wurde während des NS-Regimes deportiert und ermordet, ein anderer Teil emigrierte. Nachdem die Offenbergs in den 60er Jahren aus Israel zurückkehrten, beteiligte sich Offenberg aktiv daran, die Gemeinde wieder aufzubauen.Heute hat die Gemeinde ihren Sitz in der Tucholskystraße 40 in Mitte. (mm. )