BERLIN, 5. Februar. Arie van Lent ist nicht in Mönchengladbach geboren. In seinem Kinderzimmer hing kein Poster von Günter Netzer, kein Berti Vogts klebte in seinem Sammelalbum. Auch war Jupp Heynckes nicht sein Vorbild, und nie sah man ihn in der Fankurve am Bökelberg.Man muss das extra dazusagen in diesen Tagen, da sich in die öffentliche Wahrnehmung hinterrücks geschichtsverfälschende Tendenzen eingeschlichen haben. Wenn das Deutsche Sport-Fernsehen zum Beispiel einen Werbespot fürs nächste Zweitliga-Spiel mit Gladbacher Beteiligung ausstrahlt, dann zeigt der Spot bestimmt van Lent beim Torjubel, und wenn die Zeitungen einen Text über Borussia drucken, dann suchen sie im Archiv nach einem Bild von Arie van Lent.Wichtiger als KampsDie Borussia ist im Moment ohne van Lent nicht zu haben, und das ist schon ein bisschen kurios. Im Kader des Zweitligisten finden sich gleich zehn Profis, die länger auf dem Bökelberg Dienst tun als die neue Kultfigur. Als taugliches Bildmotiv böte sich beispielsweise Marcel Witeczek an, der jahrelang auf Erstliga-Plätzen sein Geld verdiente und mit dem FC Bayern durch die Champions League tingelte. Alternativ würde sich im Werbeprospekt auch der Torwart Uwe Kamps gut machen, der seit Erfindung des Balles in Gladbach spielt. Van Lent war zwölf, als Kamps 1982 seinen ersten Vertrag in Mönchengladbach unterzeichnete, er kickte in der Jugend des niederländischen Clubs Sparta Opheusten und träumte von Ajax und dem PSV Eindhoven.In nur anderthalb Jahren hat sich der gebürtige Holländer Arie van Lent den Ehrentitel eines echten Borussen erspielt, und wenn er so weitermacht, werden sie wahrscheinlich bald die ersten Straßen nach ihm benennen. Es war eine ziemlich einfache Methode, mit der sich der 30-Jährige nach seinem Wechsel von Greuther Fürth zu Gladbach Zugang verschaffte zu den Herzen der Fans: Wenn ein Spiel angepfiffen wurde, dann rannte er los und er hörte nicht eher damit auf, bis das Spiel zu Ende war. Zwischendurch schoss er immer wieder aufs Tor und traf auch noch hinein. "Man wird halt an den Toren gemessen, und wenn man trifft, ist alles gut", sagt er selbst. 19 Treffer steuerte er in der letzten Zweitliga-Saison zum Gelingen bei, jetzt sind es auch schon wieder neun, und sollten die Gladbacher am Dienstag gegen Union Berlin ins DFB-Pokalfinale vorstürmen, dann werden sie ihrem Arie wahrscheinlich eine Extra-Prämie überweisen. Schon in den ersten Runden war er mit zwei Toren am Erfolg beteiligt, und im Achtel- und Viertelfinale war er mehr als das. Jeweils mit 1:0 siegten die Borussen gegen Nürnberg und in Duisburg, jeweils hieß der Torschütze van Lent.BorussiamäßigEs ist also kein Wunder, dass sie den gebürtigen Holländer, der inzwischen die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt, längst eingemeindet haben am Niederrhein. Aber van Lents Hauptverdienst um die grün-weiße Sache besteht darin, so unborussiamäßig Fußball zu spielen, dass es am Ende schon wieder borussiamäßig ist. "Ich bin kein Zauberer", sagt er selbst, und tatsächlich hat Arie van Lent nichts mit den legendären "Fohlen" gemein, die in den Siebzigern über die Sportplätze galoppierten. Van Lent kann nichts, was die "Fohlen" konnten, er ist nicht schnell und kann nicht gut dribbeln, und auf dem Flügel sieht man ihn einmal im Jahr. Aber das, was er kann, führt dazu, dass die anderen Borussen den gleichen Fußball spielen müssen wie die Helden von einst. Seit er in der Stadt ist, spielt Gladbach wieder mit drei Spitzen. In der Mitte lauert van Lent, der Strafraumspieler, und draußen am Flügel flitzen die Zuarbeiter wie einst am Mai. Arie van Lent ist das Anti-Fohlen - und trotzdem der letzte Borusse.Natürlich hoffen sie jetzt in Gladbach, dass mit der guten, alten Zeit auch der alte Erfolg heimkehren möge. Keiner wünscht sich das mehr als Arie van Lent; ihm hängt aus seinen Bremer Tagen noch immer der Ruf an, ein erstklassiger Zweitliga-Stürmer, aber nur ein zweitklassiger Erstliga-Stürmer zu sein. Und überhaupt fehlt ihm für später noch ein Andenken an die Gladbacher Zeit. "In Bremen hab ich meine Frau kennen gelernt, und in Fürth ist meine Tochter zur Welt gekommen", schmunzelt van Lent. Und so ein DFB-Pokal-Sieg, findet er, wäre doch ein hübsches Souvenir.Voraussichtliche Pokal-Aufstellungen // 1. HALBFINAL-SPIEL 1. FC Union Berlin Beuckert - Tschiedel - Persich, Ernemann - Menze - Kremenliev, Balcarek, Koilov, Nikol - Durkovic, Isa Borussia Mönchengladbach Kamps - Eberl, Korell, Pietsch, Osthoff - Hausweiler, Ter Avest, Demo - Korzynietz, van Lent, Van Houdt Anstoß: Dienstag, 20. 30 Uhr, live ab 20. 15 Uhr in der ARD 2. HALBFINAL-SPIEL VfB Stuttgart Hildebrand - Schneider, Soldo, Bordon - Pinto, Thiam, Balakow, Kauf, Gerber - Adhemar, Ganea FC Schalke 04 Reck - Hajto, Happe, Van Kerckhoven - Latal, Nemec, Van Hoogdalem, Büskens - Möller (Mulder) - Sand, Mpenza.Anstoß: Mittwoch, 20. 30 Uhr, live ab 20. 15 Uhr im ZDF IMAGO Ab durch die Mitte: Mit Arie van Lent spielt Borussia Mönchengladbach wieder Fußball wie in der guten, alten Zeit.