Berlin. dpaDer mit insgesamt 20 000 Mark dotierte Aronson-Forschungspreis geht in diesem Jahr an den Leiter des Instituts für Virologie der Universität Heidelberg, Prof. Ulrich Helmut Koszinowski (49), und das Vorstandsmitglied des Instituts für Virologle der Universität Würzburg, Prof. Thomas Hünig (44). Das teilte Berlins Wissenschaftssenator Manfred Erhardt (CDU) mit. Der Preis wird alle zwei Jahre an deutsche Wissenschaltler für hervorragende Leistungen auf dem Gebiet der Milcrobiologle verliehen. Er wurde 1919 von dem Berliner Arzt Hans Aronson gestiftet. Berlin vergibt ihn seit 1970. Preisverleihung ist am 8. März.