Berlin - Die Aktenordner stapeln sich auf Tisch 14, dünne und dicke, ziegelsteinrote, sandfarbene und mausgraue. Auf den Papp- und Plastikdeckeln kleben blaue Streifen, darauf steht in Frakturschrift „Geschichtlich wertvoll“. Mehrere Familiennamen sind zu lesen: „Kübler, Issacsohn, Gaertner“ – die Person, von der die Akten handeln, war mehrmals verheiratet. Für ihre Eltern war sie Pünktchen, für manche ihrer Mitmenschen ein aufgehender Star oder die totale Traumfrau, für andere eine Pfeiferin oder Greiferin, das blonde Gift oder das blonde Gespenst.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.