Berlin -  Am Ufer der Spree, hinter den ankernden Fahrgastschiffen, befand sich die Landungsbrücke für Ihre Majestäten. Dort lagen auch der Nachbau des Postdampfers „Bremen“ und das „Fischerei-Gebäude“. An der Treptower Chaussee (heute: Puschkinallee) gegenüber thronte die Hauptausstellungshalle, in der sich allerlei Gewerbe präsentierte, zum Beispiel die Elektrotechnik, die Textil- und Bekleidungsindustrie, der Maschinen- und Schiffsbau.

Von diesen wie allen anderen Bauten, die in diesem Park einst standen, ist nichts geblieben. Mit ein wenig Fantasie aber sind sie noch da – und mit der Hilfe eines Tablets oder Smartphones.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.