Berlin - Warum wurde Brandenburg und damit Berlin deutsch, statt slawisch zu bleiben und im polnischen Kulturkreis aufzugehen? Diese Frage entschied sich zugunsten deutscher Vorherrschaft, weil sich das mächtige Römische Reich Deutscher Nation (den Titel „Heilig“ trug es von 1157 an) den letzten heidnischen Winkel zwischen Elbe und Oder einverleiben wollte. Dabei spielte ein betrogener Erbe, der nicht skrupellos genug war, um seine rechtmäßige Besitzforderung entschlossen durchzusetzen, eine schicksalhafte Rolle: Jacza von Köpenick, ein slawischer Fürst, dessen familiäre wie wirtschaftliche Bindungen tief ins Polnische hineinreichten. Und ein echter Köpenicker.

Berliner Verlag
Raus in die Geschichte!

Drängt es Sie auch nach draußen, an die frische Luft, ins frische Grün? Da trifft es sich gut, dass Berlin und Brandenburg so viele Gelegenheiten bieten, das Grau des Alltags abzuschütteln.

In der Frühjahrsausgabe des Geschichtsmagazins B History, aus der dieser hier veröffentlichte Artikel stammt, stellen wir auf 124 Seiten mit rund 260 Abbildungen Ausflüge in die Vergangenheit vor – zu Schlössern und Burgen, Parks und Wäldern, Brachen und Ruinen, Gewässern und Adressen, die Geschichte(n) erzählen.

Erhältlich ist B History für 9,90 Euro im Einzelhandel, bei uns im Leserservice unter der Telefonnummer +49 30 2327-77 und unter https://aboshop.berliner-zeitung.de

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.