Neuer Inhalt

Interaktive Karte: Hier bekommt Berlin neue Radwege

Auf diese Nachricht haben Berliner Radler lange gewartet: In allen Bezirken der Hauptstadt soll noch in diesem Jahr mit dem Bau von 47 neuen Radwegen begonnen werden. Das schrieb Verkehrssenatorin Regine Günther (parteilos) an den Hauptausschuss, der die Mittel dafür bereitstellt.

Im Nachtragshaushalt sind über 20 Millionen Euro vorgesehen. Von diesem Geld sollen aber nicht nur die Neubauprojekte wie Schutzstreifen, Asphaltierungen und Zweirichtungsradwege finanziert werden, sondern auch 39 Sanierungsvorhaben, die bereits vom rot-schwarzen Senat geplant wurden. 

Wo neue Radwege entstehen, sehen Sie an den Radweg-Symbolen in unserer Karte oben: Blau steht für Neubau, Rot steht für Sanierung des Bestands. Zoomen Sie einfach in den Stadtteil, der Sie interessiert und klicken Sie auf das Symbol, um zu erfahren, was hier genau in welchem Straßenabschnitt gemacht wird und was es kostet. Eine Übersicht, welcher Bezirk wie viel für die Radwege ausgibt, zeigt die Grafik unten.

Erst in der vergangenen Woche hatte der Senat mitgeteilt, zwölf Trassen für Radschnellwege zu prüfen. Sie sollen Ziele am Stadtrand schneller per Fahrrad an das Zentrum anbinden. Insgesamt wurden 30 Strecken nach Kriterien wie Kosten und Machbarkeit bewertet, die zwölf besten sollen nun näher untersucht werden. Die Trasse auf den stillgelegten Gleisen der Potsdamer Stammbahn wird bereits detailliert geprüft, erste Ergebnisse soll es Ende März geben.