Wer die Berliner Straße in den Bezirken Prenzlauer Berg und Pankow befahren will, muss mit Stau rechnen - und das bis November. Auf dem südlichen Teilstück steht in jeder Richtung nur noch der rechte Fahrstreifen zur Verfügung. Bauarbeiten haben die Kapazität der Straße halbiert. Am Wochenende wird der Abschnitt stadteinwärts sogar gesperrt. "Auf der Berliner Straße werden die Straßenbahngleise auf die linke Fahrspur verlegt", teilten die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) mit. Am 2. Juli entspannt sich die Lage wenigstens zum Teil: Dann sind stadteinwärts wieder zwei Fahrstreifen befahrbar. Was den Autofahrern schon jetzt Stress bereitet, wird in zweieinhalb Wochen auch die Fahrgäste der U-Bahn-Linie 2 nerven. Denn die Straßenbahntrasse wird nur verlegt, damit das nördlichste Teilstück der U 2 saniert werden kann - wo heute die Tram rollt, entsteht eine Baustelle. Vom 10. Juli bis zum 16. September wird die U-Bahn zwischen Senefelderplatz und Vinetastraße gesperrt.Stützen stehen leicht schräg Die Sanierung konzentriert sich auf die Rampen, auf denen die Züge aus dem Untergrund auftauchen. Die schiefe Ebene auf der Berliner Straße stammt von 1930, die Südrampe auf der Schönhauser Allee von 1913. "Der Zahn der Zeit setzte den Bauwerken sichtbar zu", schreibt die BVG-Hauszeitung "Profil". "Sichtbar deshalb, weil dem fachkundigen Betrachter sowohl die Mauerwerkschäden als auch die merkwürdige Stützenstellung im Bereich der Stahlkonstruktion auffallen." Die Stützen, auf denen die Auffahrten zum Hochbahnviadukt ruhen, stehen leicht schräg. Ihre Widerlager haben sich um rund fünf Zentimeter verschoben."Noch gefährdet dieser ,Knick den sicheren U-Bahn-Betrieb nicht", heißt es. "Um jedoch einer ungeplanten Sperrung vorzubeugen, steht jetzt die planmäßige Sanierung auf dem Programm." Bei dieser Gelegenheit poliert die BVG auch die Bahnsteige auf: Sie erhalten neue Bodenplatten und Blindenleitstreifen. An der Schönhauser Allee wird das Umsteigen zur S-Bahn bequemer - die BVG gestaltet den Übergang neu. Während der Sanierung müssen die U-Bahn-Fahrgäste auf Busse und Straßenbahnen umsteigen. Doch ihre Geduld wird belohnt: Wenn die U 2 wieder eröffnet wird, rollen die Züge zum U- und S-Bahnhof Pankow. Bis dahin soll die 400 Meter lange U-Bahn-Erweiterung fertig werden.BAUARBEITEN Bus statt U-Bahn // Straße: Auf der Berliner Straße zwischen Bornholmer Straße/ Wisbyer Straße und Esplanade/ Westerlandstraße wird die Straßenbahn verlegt. Am Wochenende (24. / 25. Juni) Vollsperrung stadteinwärts. Ansonsten bis 2. Juli nur eine Spur pro Richtung. Danach bis November eine Spur stadtauswärts und zwei Spuren stadteinwärts.U-Bahn: Gesperrt vom 10. Juli bis 16. September von Senefelderplatz bis Vinetastraße. Busersatzverkehr zwischen Senefelderplatz und Schönhauser Allee, weiter mit Tram 50, 52, 53.BERLINER ZEITUNG/DANIEL BRAUN Erst im Herbst fallen die Verkehrsbehinderungen weg.