Tempelhof. Der ehemalige Straßenbahnbetriebshof zwischen Kaiserin-Augusta-Straße und Friedrich-Wilhelm-Straße ist von der Baudenkmalbehörde unter Denkmalschutz gestellt worden. Der Straßenbahnbetriebshof wurde 1924/25 vom Architekten Jean Krämer auf dem Terrain der Pferdebahnstation Tempelhof errichtet. Der Bau der Straßenbahnstation leitete die markante Architektur Krämers für die Betriebshöfe der 20er Jahre ein. Von Krämer stammen auch die ehemaligen Betriebsbahnhöfe in der Müllerstraße und der Königin-Elisabeth-Straße. Die letzte Straßenbahn im Westteil Berlins fuhr am 2. Oktober 1967. +++