U-Bahn: Am 8. Juli 2000 brennt Wagen 348 im Bahnhof Deutsche Oper (U 1) aus. Ursache: vermutlich ein Kurzschluss. Von den 350 Fahrgästen erleiden 21 Rauchvergiftungen. Gemessen an der Zahl der Opfer ist dies die schwerste Feuerkatastrophe in der Berliner U-Bahn.Der größte Schaden entsteht am 4. Oktober 1972, als 14 abgestellte Wagen unter dem Alexanderplatz ausbrennen. Am 13. Februar 1994 geht ein abgestellter Wagen unterm Spittelmarkt in Flammen auf. 1996 fängt eine Kabelabdeckung am Halleschen Tor. Feuer. Ebenfalls 1996 (7. August) brennt ein Wagen in Stadtmitte.S-Bahn: Am 11. Februar 2000 lassen Mängel an einer Kabelisolation einen Brand in einem Zug der S 25 entstehen. Er hatte gerade den Tunnel verlassen.