Berlin - Sie tragen Namen wie Uferkrone, 52 Grad Nord und Glanzfilmfabrik und haben eines gemeinsam: Es sind Namen für neue Wohnviertel in Wasserlage in Treptow-Köpenick, die auf Industriebrachen entstehen. Bis zum Jahr 2030 könnten im Bezirk bis zu 28.000 neue Wohnungen gebaut werden. Zu derzeit gut 254 000 Einwohnern kämen 60.000 hinzu – das entspräche einem Zuwachs von fast 25 Prozent.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.