AfD, Christian Buchholz

Christian Buchholz ist  Ende 40, Betriebswirt,  er lebt mit seiner Familie in Pankow, seine Kinder  gehen dort zur Schule. Christian Buchholz sagt, sie bekämen dort eine gegen die AfD gerichtete „aufgewiegelte Stimmung“ zu spüren. Darum möchte der Kandidat nicht,  dass sein Foto in der Zeitung steht. Grund sei die „mangelhafte Sicherheitslage“ für politisch interessierte Leute wie ihn. Linksradikale Kreise hätten in Pankow AfD-Mitglieder bedroht. Buchholz  gehört zum wirtschaftsliberalen Flügel. Er sagt, die innere Sicherheit müsse verbessert werden und linksradikale Gruppen dürften nicht staatlich finanziert werden. Politik dürfe sich nicht gegen Autofahrer richten,  vielmehr müsse der Personennahverkehr attraktiver werden. Nötig sei  mehr Polizei im Einsatz gegen Fahrraddiebe.