Köln - Es klingt unspektakulär, was der Kölner Verwaltungsrichter Andreas Fleischfresser mit leiser Stimme verliest, tatsächlich ist es eine kleine Sensation. Fünf Schwerkranke wollen Cannabis zur schmerzlindernden Therapie in der eigenen Wohnung anbauen. Sie haben gegen ein Behördenverbot geklagt. Drei von ihnen sind erfolgreich am Dienstag. Das Gericht entscheidet nicht nur, dass die Genehmigungsbehörde in Bonn ihre Fälle erneut prüfen muss, sondern gibt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) vor, die Eigenproduktion in diesen Einzelfällen zu erlauben.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.