Stühle stehen auf weit voneinander entfernten Tischen in einem Klassenraum der Stengaard-Schule vor der Wiedereröffnung der Schule. 
Foto: Liselotte Sabroe/Ritzau Scanpix/AP/dpa

KopenhagenDeutschlands nördliches Nachbarland Dänemark wagt sich mit der Öffnung seiner Schul- und Tageseinrichtungen für jüngere Kinder an eine erste vorsichtige Lockerung seiner Corona-Maßnahmen. Nach einem Monat mit geschlossenen Türen öffnen ab dem heutigen Mittwoch neben Kinderkrippen und Kindergärten auch die Schulen für die Schüler bis zur fünften Klasse wieder, wie die Deutsche Presse-Agentur berichtet.

Damit sollen in erster Linie Eltern entlastet werden, die ihre jüngeren Kinder in der Corona-Krise bisher neben der Arbeit zu Hause betreuen mussten. Weitere Lockerungen der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus könnten folgen.

Lesen Sie auch: NRW will Schulen nächste Woche wieder öffnen >>

Dänemark hatte besonders früh mit strikten Maßnahmen auf die ersten bestätigten Infektionsfälle im Land reagiert. Die Regierung der Ministerpräsidentin Mette Frederiksen hatte am 14. März unter anderem die Grenzen geschlossen, darunter bis auf Weiteres auch diejenige nach Deutschland. Auch Restaurants, Cafés, Kneipen sowie Theater und weitere Freizeiteinrichtungen sind seit Wochen dicht. All diese Maßnahmen hatte Frederiksen vor knapp einer Woche bis zum 10. Mai verlängert. Versammlungen mit mehr als zehn Personen sind damit weiter verboten, Großveranstaltungen bis Ende August untersagt.

Nicht alle Krippen, Kindergärten und Schulen öffnen sofort

Auf dem allmählichen Weg in Richtung Normalität machen nun die Jüngsten der dänischen Gesellschaft den Anfang. Nicht alle Krippen, Kindergärten und Schulen können allerdings sofort öffnen, da sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen müssen, darunter ausreichenden Abstand zwischen den Kindern und erweiterte Hygienevorschriften.

Etwa die Hälfte aller dänischen Kommunen gab in einer Befragung an, die Türen ihrer ersten Einrichtungen an diesem Mittwoch öffnen zu können. Alle weiteren wollen bis spätestens Montag folgen.

Während in Deutschland noch über den Zeitpunkt zur Wiedereröffnung der Schulen debattiert wird und die EU-Kommission heute Mittag ihre Strategie zur schrittweisen Aufhebung der Corona-Auflagen vorstellen will, zeigt Kopenhagen einen Weg, wie es gehen könnte. Der neue Alltag der insgesamt knapp 400 000 Schüler der Jahrgangsstufen null - das ist in Dänemark die Vorschulklasse - bis fünf sowie der 250.000 Kinder in den verschiedenen Tageseinrichtungen dürfte sich nach einem Monat der Schließungen aber erst einpendeln müssen. Gleiches gilt für ihre Betreuer und Lehrer, die besonders auf den Abstand in den Klassen und Gruppen achten sollen. Wer sich krank fühlt oder einen bestätigten Corona-Fall in der Familie hat, der soll zudem zu Hause bleiben.