Die Leopoldina-Experten sprechen sich für eine Masken-Pflicht etwa in Bussen und Bahnen aus.
Foto: Sebastian Wells/OSTKREUZ

Halle - Auf dieses Papier hat die Bundespolitik gewartet: Am Ostermontag hat die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina eine 18-seitige Stellungnahme zum Überwinden der Corona-Krise veröffentlicht. Darin empfehlen die Experten, unter bestimmten Voraussetzungen so bald wie möglich Grundschulen und die Sekundarstufe I – also weiterführende Schulen bis zu den Klassen 9 und 10 – wieder zu öffnen. Für Kindertagesstätten gilt das nicht. Zuerst sollten außerdem Einzelhandel und das Gastgewerbe wieder öffnen können. In „bestimmten Bereichen wie dem öffentlichen Personenverkehr“ solle das Tragen von Mundnasen-Schutzmasken Pflicht werden, schreibt die Akademie weiter.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.