In Kuba bahnt sich die bedeutendste Wirtschaftsreform seit Jahren an. Der Ministerrat unter Staats- und Regierungschef Raúl Castro habe einen Zeitplan für die Abschaffung der Doppelwährung beschlossen, berichtete am Dienstag die Parteizeitung Granma. Die neuen Regeln sollen zuerst für Unternehmen, später dann auch für die Bürger gelten. Konkrete Fristen wurden zunächst nicht genannt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.