Berlin - Bei seinen Wahlkampfauftritten erfährt Michael Müller fast überall in der Stadt positive Resonanz, und doch scheint er immer nervöser zu werden. Drei Wochen vor der Wahl steht der Regierende Bürgermeister und SPD-Spitzenkandidat offenkundig unter Druck.

Wie angespannt er ist, zeigte sich etwa, als er am Freitag mit Gerüchten über seine Senatssprecherin Daniela Augenstein konfrontiert wurde. Medien hatten am Vorabend über Spekulationen berichtet, wonach es zwischen ihr und Müller zum Zerwürfnis gekommen sein soll. Sie habe deshalb Urlaub genommen und werde nicht mehr an ihren Arbeitsplatz zurückkehren.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.