Tarp. Vier Monate nach ihrer Niederlage gegen den damaligen CDU-Landesvorsitzenden Jost de Jager ist die Rechtsanwältin Sabine Sütterlin-Waack zur Bundestagskandidatin für den Wahlkreis 1 nominiert worden. Auf der Wahlkreismitgliederversammlung der CDU-Kreisverbände Flensburg und Schleswig-Flensburg erhielt die 54-Jährige aus Lürschau nach CDU-Angaben vom Dienstag 224 von 231 Stimmen. Sie wolle den Wahlkreis für die CDU gewinnen, sagte Sütterlin-Waack nach der Abstimmung am Vorabend in Tarp. Dort hatte sie am 1. Oktober vorigen Jahres eine Kampfkandidatur gegen den inzwischen zurückgetretenen de Jager um die Direktkandidatur zur Bundestagswahl nur äußerst knapp verloren. (dpa/lno)