Ein sperriger Titel, allerdings für einen interessanten Film: Mit "Der die Tollkirsche ausgräbt" debütiert die Schauspielerin Franka Potente als Regisseurin. Sie erzählt von Cecilie, die einen ungeliebten, reichen Mann heiraten soll und sich in einen Punk auf Zeitreise verliebt. Weil die Geschichte 1918 spielt, ist das Ganze als Stummfilm inszeniert, natürlich in Schwarz-Weiß. (aw.)Siehe Feuilleton vom 29. 11. 2006------------------------------Foto: Nachts im Wald: Cecilie (Emilia Sparagna).