Millionen von Zuschauern im Osten liebten dieses Ritual: Der autoritäre, stets elegant gekleidete Chef eines Ganoventrios kommt gerade aus dem Gefängnis und präsentiert seinen wartenden Gehilfen sofort seinen neuesten Plan, um endlich den ganz großen Coup zu landen. Er zählt auf, welche Utensilien sie brauchen: etwa eine Polizeiuniform und einen Streifenwagen, dazu Kaugummi, Feuerlöscher und Angel.Kein Zweifel, die dänische Olsenbande, die vor allem in den 70er- Jahren mit ihrem alljährlichen Coups die DDR-Kinogänger begeisterte, ist Vorbild der ARD-"Blücherbande", die der Sender heute auflaufen lässt. Der Ausspruch von Bandenchef Egon Olsen "Ich habe einen Plan!", auf den sein Mitstreiter Benny immer "Mächtig gewaltig!" antwortete, ist heute noch Kult. Der MDR, der bei diesem Film der ARD-Filmtochter Degeto federführend war und die "Blücherbande" in Dresden ansiedelte, hatte vor zehn Jahren sogar das letzte Kinoabenteuer der Olsenbande koproduziert. Ein eher trauriges Remake - ein Mitglied des legendären Trios, der Kjeld-Darsteller Poul Bundgaard, starb während der Dreharbeiten.Die aktuelle Story von Michael Baier bleibt so dicht am Vorbild, dass es sich eigentlich gehört hätte, auf die Quelle in irgendeiner Weise hinzuweisen. So muss natürlich wieder mit vielen Tricks ein Panzerschrank geknackt werden. Doch der skurrile Witz der Olsenbande lässt sich mit Imitation allein noch lange nicht ins heutige Sachsen transportieren. "Die Blücherbande" wirkt wie aus der Zeit gefallen, die drei Ganoven wie Trottel von vorgestern. So hofft Andy Walz, der "Pantoffelheld" des Trios, dass beim Einbruch wenigstens ein Videorekorder für ihn abfällt - aber wer um Himmels Willen klaut heute noch Videorekorder?Als einen Coup könnte man immerhin die Besetzung bezeichnen: Denn "Die Blücherbande" versammelt lauter Darsteller, die ansonsten als TV-Kommissare im Einsatz sind: Armin Rohde, als Werner Blücher der Chef der Bande, war gerade in der ZDF-"Nachtschicht" zu sehen, Jörg Schüttauf als Gehilfe Andy spielt den hessischen "Tatort"-Kommissar, und Sebastian Bezzel als leicht begriffsstutziger Ganove Ollie ist ansonsten im Bodensee-"Tatort" im Einsatz. Auch ihr Gegenspieler, Horst Krause als mächtig gewaltiger Gangsterboss Kaiser, ist ansonsten als "Polizeiruf"-Kollege zu sehen.Doch diese Besetzung wird von der betulichen Inszenierung von Udo Witte kaum mal herausgefordert, darf nur immer wieder dieselben Macken und Marotten herausstellen. "Es gibt nur zwei Klassen: Erste Klasse und gar keine Klasse", erklärt Bandenchef Blücher seinen Mitstreitern in einer Szene. Dieses Krimi-Imitat bleibt letzteres.------------------------------Die Blücherbande; 20.15 Uhr, ARDEin Interview mit Armin Rohde findet sich auf Seite 40.------------------------------"Es gibt nur zwei Klassen: Erste Klasse und gar keine Klasse." Bandenchef Blücher------------------------------Foto: Her mit dem Geld: Jörg Schüttauf (mit Dana Golombek) als Ganove Andy.