Der Kunde an sich ist für jede Orientierungshilfe im Angebotsdschungel dankbar. Wenn beispielsweise auf der Packung "super" steht, dann greift man ebenso beruhigt wie beherzt zu, denn es kann ja nix wirklich Schlechtes drinstecken. ----So ähnlich dürfte der Neuberliner Sänger, Texter und Produzent Matthias Reim gedacht haben, als er nach einem Titel für seine neue CD suchte, deren Erscheinen in der Nacht zum Dienstag in Harrys New York Bar im Grand Hotel Esplanade bei Cocktails, Bier und Hot Dogs gefeiert wurde. Also heißt die Scheibe, die komplett in Reims Reinickendorfer Privatstudio entstand, "sensationell". Die bloße Erwähnung an dieser Stelle könnte die Plattenfirma animieren, großformatige Plakate kleben zu lassen, auf denen steht: "sensationell" ("Berliner Zeitung"). Das ist von großer Raffinesse und verdient unseren Respekt. Ganz vorn, in Sichtweite von Meister Reim, bewegten sich übrigens ziemlich heftig zwei Kollegen zu seiner Musik: Anna R. und Peter Plate, die unter dem Namen "Rosenstolz" sehr erfolgreich gemeinsam auftreten gerade haben sie in der ZDF-Hitparade den ersten Platz belegt. Ihre Begeisterung für Reim hatte aber wohl "familiäre" Gründe: Man befindet sich bei derselben Plattenfirma unter Vertrag (Polydor). Außerdem ließ sich auf Anfrage beiläufig mitteilen, daß am selben Tag auch die neue "Rosenstolz"-CD ("Alles Gute") in den Regalen der gutsortierten Fachgeschäfte gelandet ist. Aber noch wichtiger als die ganze Verkaufe ist Plate die Tour, zu der er sich ab Mai mit seiner Bühnenpartnerin aufmacht: "Für diese Auftritte vor Publikum ist man schließlich Musiker geworden. Und nicht für die vielen Promotion-Termine, wie wir sie in den vergangenen zwei Monaten immer wieder absolvieren mußten." Im Fetengetümmel gesichtet: TV-Moderator Jörg Wontorra, sein Kollege und Freund Thomas Koschwitz, Sänger Frank Zander. ----ZU GAST: Der Schauspieler Sir Peter Ustinov, Gloria von Thurn und Taxis, Friedrich Christian Flick (im Hotel Adlon). Stadtgeflüster Telefon 23 27 53 96 Telefax 23 27 51 14