Am 20. Mai 1873 wurde die Hose, mit den Nieten an den Taschen, von dem Stoffhändler Levi Strauss und dem Schneider Jacob Davis patentiert. Eine bis dahin einmalige Erfindung. Der deutsche Auswanderer Strauss schneiderte robuste Hosen für die Goldgräber in San Francisco. Zu Beginn bestanden sie noch aus einem braunen Segeltuch aus Hanffasern. Die Idee, die Nähte mit Nieten zu verstärken, kam von Jacob Davis. Da dieser jedoch nicht genügend Geld besaß, um ein Patent anzumelden, wandte er sich an Levis Strauss. Kurz nach der Patentierung wurde das braune Segeltuch durch den blau gefärbten Baumwollstoff Denim abgelöst. Die Bluejeans war geboren.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.