Die Initiative "Runter vom Gas!" startet einen Filmwettbewerb, der Autofahrer aufrütteln soll: 30 Sekunden gegen das Rasen

Noch immer sterben zu viele Menschen im Straßenverkehr. Die häufigste Ursache ist nach wie vor zu schnelles Fahren. Die Initiative "Runter vom Gas!" will jetzt mit einem Filmwettbewerb das Bewusstsein für angemessene Geschwindigkeiten schärfen.vvvAnders als im Straßenverkehr gelten bei diesem Filmwettbewerb kaum Regeln: Alle Teilnehmer sollen sich mit dem Thema "Unangepasste Geschwindigkeit" auseinandersetzen -egal, ob warnend, abschreckend oder unterhaltend. Wichtig ist, dass jeder Filmbeitrag die richtigen Signale sendet. Er soll in dreißig Sekunden klar machen, dass leichtfertige Raserei fatale Folgen haben kann.Eine Jury unter der Schirmherrschaft von Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee wird die Beiträge bewerten. Die drei besten Filme werden dann im April 2009 im CineStar Kino am Potsdamer Platz in Berlin prämiert.Bereits im März 2008 haben das Bundesverkehrsministerium, der Deutsche Verkehrssicherheitsrat e.V. (DVR) und die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) die Kampagne "Runter vom Gas!" gestartet. Plakate an den Autobahnen, TV- und Radiospots rufen die Autofahrer zu verantwortungsvollem Fahren auf. Besonders die Plakate im Stile fiktiver Todesanzeigen sorgen bundesweit für Gesprächsstoff.Der Hintergrund der Kampagne ist alarmierend: Rund 5000 Menschen sterben jährlich im Straßenverkehr, weitere 431000 Menschen werden bei Unfällen verletzt. Nicht angepasste Geschwindigkeit ist die Unfallursache Nummer eins bei Unfällen mit Todesfolge. Erschreckend: Jeder fünfte Verunglückte und Getötete gehört zu der Altersgruppe der 18- bis 24-Jährigen. "Junge Fahrer sind eine besonders gefährdete Gruppe im Straßenverkehr. Mit dem Wettbewerb wollen wir genau diese Zielgruppe erreichen und sie für verantwortungsvolles Verhalten im Straßenverkehr sensibilisieren", so Minister Tiefensee. (kat.)Kampagnenbüro "Runter vom Gas!", Wöhlertstr. 12/13, Mitte, Tel. 700 18 66 76.------------------------------Der FilmwettbewerbTechnische Anforderungen: Der Film muss auf HDV (mindestens 3-Chip-Kamera) oder 35 Millimeter gedreht werden und darf die Länge von dreißig Sekunden nicht überschreiten.Teilnahmebedingungen: Der Wettbewerb steht allen Interessierten offen. Einsendeschluss ist der 28. Februar 2009. Ausführliche Infos unter www.runter-vom-gas.de/filmwettbewerb.Das gibt es zu gewinnen: 1. Platz: 10000 Euro, 2. Platz: 5000 Euro 3. Platz: 2500 Euro. Außerdem läuft der Gewinnerfilm fünf Wochen lang in den Kinos der Kette CineStar.