Der Götterbote Hermes steht nicht mehr sicher: Die denkmalgeschützten Königskolonnaden im Kleistpark an der Potsdamer Straße bröckeln. Risse ziehen sich durch die 52 Meter langen Sandsteinhallen, von den Decken fällt der Stuck. Die 1777 bis 1780 erbaute Anlage, die früher am Alexanderplatz stand und wegen der Errichtung des Kaufhauses Wertheim 1910/11 nach Schöneberg verlagert wurde, muss dringend saniert werden. Zwischen 1,5 bis zwei Millionen Euro sind dafür erforderlich. Landeskonservator Jörg Haspel und das Bezirksamt wollen das Geld durch eine Spendenaktion zusammenbringen. Für jede Spende ab 10 Euro gibt es eine Urkunde. Interessenten können sich unter Tel. 75 60 24 12 melden.