Wer denkt, daß der "Friseur" ein Haarstudio ist, der irrt. Es ist ein Veranstaltungsort. Wer denkt, daß die Band Britannia Theatre für eine Musikrichtung steht, der liegt ebenfalls falsch. Ein wenig Tom Waits-Melancholie, ein Hauch von Pink Floyd und viel Eigenkompositionen mit englischen Texten -- damit soll heute abend im "Friseur" das Publikum erobert werden. Bei ihren Konzerten tritt die Band gern mit Gästen an: Der "Männerchor vorn Studio 36" agiert im Background hinter Cello, Gitarre, Bass, Schlagzeug, Glockenspiel und Percussion.Obwohl Britannia Theatre nicht mehr als ein Geheimtip in der Szene ist, hat die Band schon Eigenheiten entwickelt, wie sie so nicht einmal gestandene Musikprofis pflegen: Sie wahrt die Vornamen ihrer Mitglieder wie ein gut zu hütendes Geheimnis und knallt Zuschauer, denen ihre Musik nicht gefällt, symbolisch ab. Überraschungen sind Pflicht, Hingehen ist die Kur. al Heute abend ab 22 Uhr, "Friseur" in der Kronenstraße 3."Britannia Theatre" -- das sind die Herren Kuhl, Herrmann, Enderlein, Krohn, Andert, Dardaski (v.l.n.r.).