Der Zaun ist vergilbt, die Freitreppe vermoost, der Garten verwildert und die Fassade verwittert: Bis die Schauspielerin Jasmin Tabatabai aus der renovierungsbedürftigen Grotewohl-Villa am Majakowskiring in Pankow ihr "privates Paradies" geschaffen hat, dauert es wohl noch ein bisschen. Bis dahin lebt die im Iran geborene Schauspielerin (zuletzt in der Houellebecq-Verfilmung "Elementarteilchen" zu sehen) mit ihrem Ehemann Tico Zamora und der dreijährigen Tochter Angelina im Gartenhäuschen, einem verglasten, kastenförmigen Bungalow. Die Mülltonnen stehen akkurat am Straßenrand und in dem dunkelblauen VW Beetle, der auf dem großen Grundstück geparkt ist, spiegelt sich die Villa wieder. Ein zweiter Pkw ist mit einer grünen Plane säuberlich abgedeckt.Der Majakowskiring ist ein geschichtsträchtiger Ort: Hier wohnte bis in die 60er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts die DDR-Elite. Der frühere Bundeskanzler Konrad Adenauer betitelte die Anwohner als "die Herren von Pankoff", Udo Lindenberg widmete dem DDR-Machtzentrum das Lied "Sonderzug nach Pankow". Die Villa, die Tabatabai von jüdischen Eigentümern gekauft hat, bewohnte von 1950 bis 1964 der erste Ministerpräsident der DDR, Otto Grotewohl. Danach diente das dreigeschossige Gebäude dem DDR-Schriftstellerverband als Gästehaus. "343 Quadratmeter bewegte Geschichte. Wir wollen das Haus ganz behutsam renovieren", sagte die 38-jährige Schauspielerin der Zeitschrift Super-TV. Sie sei überrascht gewesen, wie "feudal einige Bonzen im Arbeiter-und-Bauern-Staat" gewohnt hätten.Auch heute lebt man hier gut: Die Vögel zwitschern in den alten Alleebäumen und die Frau Nachbarin sagt einem um zehn Uhr durch die Sprechanlage am schmiedeeisernen Tor, dass sie noch nicht angezogen sei. Erzählen möchte man nichts über Tabatabai, man wolle schließlich weiterhin eine gute Nachbarschaft. Die bekommt nun Zuwachs. Direkt neben der Grotewohl-Tabatabai-Villa wird gebaut. Daneben entstehen Villen im mediterranen Stil. Anwohner Jürgen Freitag nerven die Bauarbeiten, seit 1977 wohnt er hier. "Früher war es hier schön ruhig und jetzt zieht das Chaos ein." Schräg gegenüber von Tabatabais Domizil sitzt die polnische Akademie der Wissenschaften. Den stellvertretenden Direktor Roman Bartzak scheint das Thema "Tabatabai in Grotewohl-Villa" zu amüsieren, er lächelt immerzu. Sagen tut auch er nichts. Ein junger Typ mit langen Haaren und großem Hund meint über die neuen Villa-Eigentümer: "Sind nette Leute und Jasmin ist mittlerweile eine Freundin geworden." Tabatabai scheint nicht nur ihr Traumhaus gefunden zu haben, sondern auch die perfekte Nachbarschaft: Verschlafen, verschwiegen und vertrauensvoll.------------------------------Foto: Die Grotewohl-Villa am Majakowski-Ring ist 343 Quadratmeter groß.------------------------------Foto: Villenbesitzerin und Schauspielerin Jasmin Tabatabai will ihr geschichtsträchtiges Haus nun behutsam renovieren.