Kiew - Nach dem Sturz des Regimes Viktor Janukowitschs verhandelt man im ukrainischen Parlament fieberhaft über eine neue Koalition, einen Regierungschef sowie Minister. Eine für Dienstag geplante Abstimmung wurde auf diesen Donnerstag verschoben. Am Dienstag begann auch die Anmeldefrist für die Kandidaten, die sich zur Präsidentschaftswahl am 25. Mai aufstellen wollen. Die neuen Kräfte in der Führung stritten vor allem darüber, welches Mitspracherecht die Aktivisten vom Kiewer Unabhängigkeitsplatz (Maidan) bekommen sollen. Oppositionspolitiker Vitali Klitschko bekräftigte, dass er neuer Staatschef der Ex-Sowjetrepublik werden will.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.