Die Fernsehzeitschrift "F.F. dabei" hat gestern ihr Erscheinen eingestellt. Die Belieferungsrechte für die 340 000 Abonnenten von den zuletzt 470 000 verkauften Exemplaren hat die Hamburger Fernsehillustrierte "TV Today" übernommen. "Alle Abonnenten der ,F.F. dabei` bekommen nun automatisch unser Produkt", berichtete Rolf Wickmann vom Gruner + Jahr-Vorstand. "Und zwar deutlich billiger."Der Preis für die 14tägig erscheinende "TV Today" wird ab der aktuellen Ausgabe von bislang 2,30 Mark auf eine Mark gesenkt. "Außerdem haben wir für unsere neuen Leser einiges von der ,F.F. dabei` übernommen", verspricht Rolf Wickmann. So wird das Radioprogramm der "F.F. dabei" künftig der "TV Today" als Beilage zugefügt und auf 32 farbige Seiten erweitert. Auch die beliebte Fernsehkolumne der "Müllerin" sowie die "Pinnwand" des Chefredakteurs Alfred Wagner bleiben den Lesern erhalten. Die Stimmung unter den 12 festangestellten Redakteuren sei gedrückt, berichtete der Alfred Wagner. "Am Mittwoch um 17 Uhr mußte ich erstmal allen kündigen." Für die Beilage werde dann aber eine kleine Mannschaft weiterhin in Berlin arbeiten. "Mit den 14 Seiten Radioprogramm, fünf Seiten Berliner Fernsehen und den beliebten Rätselseiten hoffen wir, daß unsere Leser auch weiterhin zu uns halten." Darüberhinaus will "TV Today" nicht nach Ost- und Westthemen werten. "Natürlich berichten wir über Leute wie Katarina Witt", sagt Rolf Wickmann, "aber das haben wir bisher auch getan. Die Popularität des Betreffenden ist für uns entscheidend." Im Februar 1946 wurde die Zeitschrift gegründet, seit 1959 hieß sie "F.F. dabei". Die Auflage zu DDR-Zeiten lag bei 1,4 Millionen Exemplaren, wobei die Nachfrage allerdings deutlich höher war und aus notorischer Papierknappheit nie befriedigt werden konnte. Ihre höchste Auflage erzielte die "F.F. dabei" im Frühling 1990 mit 1,6 Millionen Exemplaren.Durch die vielen Konkurrenzblätter konnte die traditionsreiche Zeitschrift aus dem Osten diese traumhafte Auflage nicht halten und sackte bald unter eine Million Exemplare - für Programmillustrierte so etwas wie die magische Grenze. Im August 1992 hatte die Zeitschrift 518 000 verkaufte Exemplare. Ende 1993 wechselte "F.F. dabei" zum Deutschen Supplementverlag und richtete sich wieder verstärkt auf ostdeutsche Lesegewohnheiten und Inhalte aus. Doch weder dieser Schwenk noch eine witzige Werbekampagne brachten eine Steigerung der Auflage. Nun soll das Ende der traditionsreichen Zeitschrift aus dem Osten helfen, "TV Today" über die magische Millionengrenze zu wuchten. Bislang verkaufte sich die von Gruner + Jahr neugegründete Fernsehillustrierte in einer Stückzahl von 760 000 Exemplaren.Erste Rückmeldung eines Abonnenten: Gerfried Springer aus Eberswalde hat die "F.F. dabei" seit 20 Jahren abonniert. "Die haben wir auch nach der Wende behalten, weil da viel über unsere Leute im Osten drinstand. 'Ne andere wollen wir eigentlich nicht. Nun werden wir erstmal abwarten." +++

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.